Feuerwehr Sprockhövel

FW-EN: Arbeitsreicher Freitag - Rettungshubschrauber, Ölspur und Tragehilfe (Fotos vorhanden)

Der Rettungshubschrauber "Christoph 8" entschied sich in direkter Angrenzung zum Unfallort auf einem Parkplatz zu landen.

Sprockhövel (ots) - Der Wochenendbeginn war für die Feuerwehr Sprockhövel sehr arbeitsintensiv. Gegen 15 Uhr wurden Einsatzkräfte zur Mühlenstraße alarmiert. Der dort im Einsatz befindliche Rettungsdienst forderte für den Transport einer schwer verletzten Person einen Rettungshubschrauber an. Dieser ging wenig später auf einem Parkplatz an der Mühlenstraße zur Landung. Die Feuerwehr sicherte Landung und Start des Hubschraubers ab. Zusätzlich wurde das Geschehen mit aufgespannten Decken vor den Blicken von Passanten abgeschirmt.

Noch während dieser Einsatz lief, waren weitere Kräfte auf der Nockenbergstraße und im Gebiet Wodantal mit der Beseitigung einer Ölspur beschäftigt. Rund zwei Tonnen Bindemittel mussten eingesetzt werden um die Verkehrs- und Umweltgefahr zu beseitigen. Temporäre Straßensperrungen sorgten für lange Rückstaus.

Kurz vor Abschluss dieser Maßnahmen benötigte um 17 Uhr der Rettungsdienst die Hilfe der Wehr im Gedulderweg. Ein Teil der Einsatzkräfte fuhr somit direkt weiter, um dort eine Tragehilfe aus dem ersten Obergeschoss durchzuführen. Dieser Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet.

Die beigefügten Bilder dürfen unter der Nennung "Feuerwehr Sprockhövel" für redaktionelle Zwecke verwendet werden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Sprockhövel
Pressestelle
Max Blasius
Telefon: +49 163 8647373
E-Mail: max.blasius@feuerwehr-sprockhoevel.de
www.feuerwehr-sprockhoevel.de

Original-Content von: Feuerwehr Sprockhövel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Sprockhövel

Das könnte Sie auch interessieren: