Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: An Bushaltestelle: Jugendliche verprügeln 20-jährigen Monheimer - Monheim - 1905085

Mettmann (ots) - Am Mittwoch (15. Mai 2019) hat eine Gruppe von acht bis zehn Jugendlichen an der ...

POL-ME: Jungbullen auf offener Weide gequält und getötet - Velbert - 1905061

Mettmann (ots) - Die Polizei in Velbert ermittelt aktuell intensiv wegen einer besonders abscheulichen Straftat ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Wetter (Ruhr)

22.04.2019 – 16:22

Feuerwehr Wetter (Ruhr)

FW-EN: Feuerwehr Wetter (Ruhr) kann auf ein ruhiges Osterwochenende zurückblicken

Wetter (Ruhr) (ots)

Ein relativ ruhiges Osterwochenende kann die Freiwillige Feuerwehr Wetter (Ruhr) verzeichnen. Nur zwei Einsätze mussten die Helfer abarbeiten.

Der erste Alarm erreichte die Helfer am Samstag um 20:49 Uhr. Hier hatte eine Anwohnerin richtigerweise einen Feuerschein in der Karl-Schwerter-Straße gemeldet. Die Einheiten des Löschzuges III, Wengern und Esborn, sowie die Löschgruppe Grundschöttel rückten aus und erkundeten den gemeldeten Bereich. Es konnte dort aber nur ein angemeldetes Osterfeuer vorgefunden werden. Nach telefonischer Rücksprache mit der Anruferin wurde ein weiterer Bereich kontrolliert. Aber auch hier konnte kein Brand festgestellt werden, es handelte sich um den Feuerschein eines Osterfeuers. Alle eingesetzten Kräfte konnten dann nach gut einer Stunde wieder den Heimweg antreten.

Wie schon berichtet, wurden die Löschzüge Alt-Wetter und Volmarstein / Grundschöttel am Ostersonntag um 14:57 Uhr in die Straße "Am Wilshause" alarmiert. Dort war ein vermeintlicher Dachstuhlbrand an einem Einfamilienhaus gemeldet worden. Zum Glück wurde die vorgefundene Rauchentwicklung aber nicht von einem Feuer hervorgerufen, sondern ein technischer Defekt an einer Solaranlage war dafür verantwortlich. Der betreffende Anlagenteil wurde mit einem C-Rohr über die Drehleiter gekühlt und die schadhafte Stelle provisorisch abgedichtet. Nach eineinhalb Stunden war dieser Einsatz für Feuerwehr und Rettungsdienst dann beendet.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Wetter (Ruhr)
Thomas Schuckert
Telefon: 02335-840730
E-Mail: thomas.schuckert@stadt-wetter.de
www.feuerwehrwetter.de

Original-Content von: Feuerwehr Wetter (Ruhr), übermittelt durch news aktuell