Das könnte Sie auch interessieren:

POL-KS: Schwalm-Eder-Kreis: Nachtrag zur Suche nach der vermissten 5-jährigen Kaweyar in Guxhagen

Kassel (ots) - In Ergänzung zur Erstmeldung von 18:02 Uhr wurde der Polizei zwischenzeitlich ein aktuelles ...

POL-PB: Polizei sucht mit Fahndungsfoto nach Betrügerin

Paderborn (ots) - (uk) Mit Hilfe des Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Betrügerin. ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

22.03.2018 – 13:20

Feuerwehr Wetter (Ruhr)

FW-EN: Wetter - Person im Gleisbett

Wetter (Ruhr) (ots)

Der Löschzug Alt-Wetter wurde in der Nacht um 01:33 Uhr mit dem Einsatzstichwort "Peron im Gleis" in die Gustav-Vorsteher-Strasse alarmiert. Ein Personenzug, welcher von Wetter (Ruhr) nach Hagen unterwegs war, hatte in Höhe des Stadtsaales eine Person im gegenüberliegenden Gleisbett wahrgenommen und richtigerweise den Notruf abgesetzt. Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle war die Vollsperrung des entsprechenden Streckenabschnittes schon durch den ebenfalls anwesenden Notfallmanager veranlasst worden, sodass die Einsatzkräfte sich direkt auf die Strecke begeben konnten. Von der DLRG Rettungsstation aus wurde die Bahnstrecke Richtung Bahnhof Wetter nach Personen abgesucht. Einem eingesetzten Trupp ist auch ziemlich schnell ein stark alkoholisierter 48 jähriger Mann aus Wetter entgegengekommen. Dieser wurde mit Unterstützung der Einsatzkräfte dem ebenfalls anwesenden Rettungsdienst zur Untersuchung übergeben. Da die Person allerdings nicht genau sagen konnte, ob diese allein unterwegs war, wurde vorsorglich der restliche Bereich bis zum Wetteraner Bahnhof noch abgesucht. Da allerdings keine weiteren Personen im Gleisbereich angetroffen werden konnten, wurde die Vollsperrung der Strecke nach einer guten Stunde wieder aufgehoben. Da der Patient nicht einem Krankenhaus zugeführt werden musste, wurde dieser an die ebenfalls anwesende örtliche Polizei und die Bundespolizei übergeben. Die ausgerückten ehrenamtlichen Kräfte konnten den Einsatz nach guten eineinhalb Stunden beenden und in ihre Betten zurückkehren.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Wetter (Ruhr)
Patric Poblotzki
Telefon: 0173-5132151
E-Mail: webmaster@feuerwehrwetter.de
www.feuerwehrwetter.de

Original-Content von: Feuerwehr Wetter (Ruhr), übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Wetter (Ruhr)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung