Das könnte Sie auch interessieren:

POL-WHV: 49-jähriger Wilhelmshavener vermisst - Die Polizei bittet um Zeugenhinweise

Wilhelmshaven (ots) - Seit Montag wird der 49-jährige Rewert Albers vermisst. Bisherige Ermittlungen zu dem ...

POL-HB: Nr.: 0202 --Entschärfung von zwei Fliegerbomben--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Borgfeld, Hinter dem Großen Dinge Zeit: 19.03.2019, ab 11.30 Uhr Am ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

19.05.2015 – 17:40

Feuerwehr Wetter (Ruhr)

FW-EN: Dieseltank an LKW aufgerissen

FW-EN: Dieseltank an LKW aufgerissen
  • Bild-Infos
  • Download

Wetter (Ruhr) (ots)

Zu einem technischen Hilfeleistungseinsatz wurde die Freiwillige Feuerwehr Wetter (Ruhr) am Dienstag um 9:48 Uhr gerufen.

In der Markstraße hatte sich ein LKW beim Ausfahren aus einer abschüssigen Grundstücksausfahrt den Kraftstofftank aufgerissen. Dieselkraftstoff konnte so aus einem Riss auf die Fahrbahn laufen. Als der LKW-Fahrer dieses bemerkte, stellte er den Motor seines Fahrzeugs umgehend ab und schob geistesgegenwärtig eine Kunststoffwanne unter den beschädigten Tank. Eine große Menge des Kraftstoffs konnte auf diese Weise bereits aufgefangen werden. Die nach wenigen Minuten eingetroffenen Kräfte der zuständigen Löschgruppe Wengern streuten den übrigen ausgelaufenen Kraftstoff sofort mit Bindemittel ab und verhinderten so eine weitere Ausbreitung der Umweltgefahr. Danach pumpten sie mit einer speziellen Gefahrgutpumpe den restlichen Dieselkraftstoff aus dem LKW-Tank ab. Anschließend wurde der Tank mit einer besonderen Knetmasse provisorisch abgedichtet, sodass der LKW von einem Bergungsfahrzeug abgeschleppt werden konnte. Zusätzlich wurde der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt. Eine angeforderte Kehrmaschine des Stadtbetriebes nahm zum Schluss das ausgebrachte Bindemittel wieder auf und säuberte die Fahrbahn.

Die Schutzpolizei war ebenfalls vor Ort und sorgte durch ihre Maßnahmen für einen störungsfreien Einsatzablauf.

Nach gut drei Stunden war der Einsatz für die zehn ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr beendet und sie konnten an ihre Standorte einrücken.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Wetter (Ruhr)
Thomas Schuckert
Telefon: 02335 - 840 730
E-Mail: thomas.schuckert@feuerwehrwetter.de
www.feuerwehrwetter.de

Original-Content von: Feuerwehr Wetter (Ruhr), übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Feuerwehr Wetter (Ruhr)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung