Feuerwehr Gevelsberg

FW-EN: Schwerer Verkehrsunfall und ausgelöste Brandmeldeanlage

Landung Rettungshubschrauber
Landung Rettungshubschrauber

Gevelsberg (ots) - Zu einem schwerem Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Gevelsberg am Donnerstag um 14:45Uhr alarmiert. Es sollte mindestens eine Person eingeklemmt sein. Neben dem Löschzug 3 und der Hauptwache wurden auch drei Rettungswagen alarmiert. Die Unfallstelle befand sich auf der Schwelmer Str. in Höhe Schlebuscher Str.. Hier kam es zu einem Unfall mit zwei PKW´s. Glücklicherweise war keine Person eingeklemmt, allerdings mussten insgesamt 5 verletzte Personen versorgt werden. Unter den Verletzten waren auch drei Kleinkinder. Alle Verletzten mussten auch in nahe gelegene Krankenhäuser transportiert werden. Ein Kind war leider so schwer verletzt, das hier ein Transport mit einem Rettungshubschrauber erforderlich war. Durch die Feuerwehr wurde zunächst der Rettungsdienst unterstützt und im weiteren Verlauf wurden die Batterien der Fahrzeuge abgeklemmt, Betriebsmittel wurden abgestreut und die Absicherung der Landung und des Starts des Rettungshubschraubers vorgenommen. Aufgrund der hohen Anzahl der verletzten kam auch der Leitende Notarzt sowie der Organisatorische Leiter Rettungsdienst zum Einsatz. Für die Dauer des Einsatzes war die Schwelmer Str. in beide Fahrtrichtungen gesperrt, was zu erheblichen Rückstaus geführt hat. Der Einsatz endete für die Feuerwehr Gevelsberg gegen 16:30Uhr. Um 16:53Uhr wurden der Löschzug 3, der Löschzug 2 und die Hauptwache zu einem Brandmeldealarm in den Brandteich alarmiert. Vor Ort konnte kein Feuer festgestellt werden. Die Auslösung ist auf einen technischen Defekt zurückzuführen. Die Feuerwehr konnte dann den Einsatz um 17:30Uhr wieder beenden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Gevelsberg
Peter Dietrich
E-Mail: peter.dietrich@stadtgevelsberg.de

Original-Content von: Feuerwehr Gevelsberg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Feuerwehr Gevelsberg

Das könnte Sie auch interessieren: