Feuerwehr Schwelm

FW-EN: Außergewöhnliche Tierrettung für die Feuerwehr Schwelm

Tierrettung aus dem schmiedeeisernen Tor.

Schwelm (ots) - Am Donnerstag, 30.01.2014, wurde die Feuerwehr mit dem Stichwort "Tierrettung - Hund steckt in Tor, eingeklemmt" nach Dahlhausen an die Stadtgrenze zu Wuppertal alarmiert.

Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte fanden diese einen Hund vor, der seinen Kopf durch ein schmiedeeisernes Tor gesteckt hatte und diesen nun nicht mehr zurück ziehen konnte. Auch mit Hilfe von Öl als Gleitmittel gelang es nicht, den Kopf des Hundes durch die enge Öffnung zurück zu ziehen. In Folge musste das Tor unmittelbar im Halsbereich des eingeklemmten Hundes mit einer Metallsäge vorsichtig zertrennt werden, um eine größere Öffnung zu schaffen. Nach dem herauslösen eines Torstücks und dem Zurückbiegen von weiteren Teilen des Tores konnte der Hund schließlich unverletzt aus seiner Zwangslage befreit und seiner Besitzerin übergeben werden.

Aufgrund der unklaren Lagemeldung war die Feuerwehr Schwelm mit 11 Einsatzkräften, einem Hilfeleistungslöschfahrzeug, einem Rüstwagen und einem Einsatzleitwagen vor Ort. Während des Einsatzes wurde die Feuer- und Rettungswache von weiteren Feuerwehrangehörigen besetzt, um die Einsatzbereitschaft für das Stadtgebiet aufrecht zu erhalten. Eingesetzt waren ehrenamtliche Einsatzkräfte der so genannten Tagesmelderschleife, die hauptamtliche Wachbesatzung sowie der Einsatzleitdienst. Der Einsatz war für die Feuerwehr um 17:55 Uhr beendet.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Schwelm
über Einsatzzentrale erreichbar
Telefon: 02336 916800
E-Mail: feuerwehr@schwelm.de
www.feuerwehr-schwelm.de

Original-Content von: Feuerwehr Schwelm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Schwelm

Das könnte Sie auch interessieren: