Feuerwehr Hattingen

FW-EN: Ausgelöster Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Hattingen (ots) - Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Rathausplatz in Hattingen meldeten heute Abend um 21.05 Uhr Brandgeruch und einen ausgelösten Heimrauchmelder im Gebäude.

Da aufgrund dieser Meldung von einem Brand in der betroffenen Wohnung ausgegangen werden musste, alarmierte die Kreisleitstelle die hauptamtlichen Kräfte, den Löschzug Mitte sowie die Schutzzielergänzungseinheiten aus Welper, Oberbredenscheid und Niederwenigern.

Vor Ort öffneten die Einsatzkräfte die Wohnung mit Spezialwerkzeug, da keiner öffnete. In den Räumlichkeiten war eine leichte Verrauchung erkennbar. Unter schwerem Atemschutz gingen die Einsatzkräfte zur Erkundung vor. Als Ursache konnte angebranntes Essen auf dem Herd ausfindig gemacht werden. Dieses wurde vom Ofen entfernt und in der Spüle abgelöscht. Anschließend belüfteten die Rettungskräfte die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter. Nach 30 Minuten konnte die Wohnung an den zwischenzeitlich eingetroffenen Bewohner übergeben werden.

Durch die Warnung des ausgelösten Rauchmelders konnte die Feuerwehr schnell eingreifen und hier Schlimmeres verhindern. Dies zeigt einmal mehr die unbedingte Notwendigkeit von Rauchmeldern in Wohnräumen!

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hattingen
Pressestelle
Jens Herkströter
Telefon: 0171/2636035
E-Mail: j.herkstroeter@feuerwehr-hattingen.de
http://www.feuerwehr-hattingen.de/

Original-Content von: Feuerwehr Hattingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Hattingen

Das könnte Sie auch interessieren: