Feuerwehr Hattingen

FW-EN: 8 Personen nach Sturm im Wald vermisst -Einsatzübung in Hattingen-

Bild Feuerwehr Hattingen

Hattingen (ots) - Acht Personen nach Sturm im Wald vermisst

Dies war die angenommene Lage für eine Einsatzübung der Feuerwehr Hattingen, zusammen mit der Rettungshundestaffel für Feuerwehren in NRW e.V. am vergangenen Freitag.

Am Freitagabend ging die Meldung über insgesamt acht vermisste Personen aus einem Zeltlager im Kreiswald in Elfringhausen ein. Eingesetzt wurde der Löschzug Elfringhausen und die Rettungshundestaffel für Feuerwehren NRW. Zur Koordination der Rettungskräfte kam der Einsatzleitwagen der Hauptwache zum Einsatz. Besetzt wurde dieser durch die Sondereinsatzgruppe Information und Kommunikation der Löschzüge Welper und Oberbredenscheid.

Nachdem sich sowohl die Kräfte des Löschzuges Elfringhausen als auch der Rettungshundestaffel im Bereitstellungsraum eingefunden hatten, teilte der Einsatzleiter die Einsatzstelle in verschiedene Suchabschnitte ein. Diese wurden dann insgesamt mit 10 Suchhunden abgesucht. Begleitete wurden diese durch die ortskundigen Feuerwehrkräfte. Dies stelle sich im Nachhinein als sehr hilfreich heraus.

Zeitgleich begannen weitere Einsatzkräfte im Einsatzleitwagen die gesamte Dokumentation des Einsatzes aufzubauen. Dazu gehörte das Anfertigen einer Lagekarte sowie die angenommene Nachforderung und Koordination weiterer Einsatzmittel. Auch die Suchergebnisse wurden hier dokumentiert und in den Lagekarten eingetragen. Insbesondere bei großräumigen Einsatzstellen ist dies eine wichtige Aufgabe für den gesamten Einsatzerfolg. Es ist somit eine unverzichtbare Unterstützung für die Einsatzleitung.

Vor Ort wurden die ersten Suchgruppen, insbesondere die speziell ausgebildeten Hunde nach und nach fündig. Die Koordinaten der Auffindeorte übermittelten die Hundeführer per GPS-Signal an deren Einsatzleitung. Diese wiederum stand in engem Kontakt mit der Einsatzleitung der Feuerwehr.

Zwei Stunden nach Beginn der Übung konnten alle acht vermissten Personen in dem ca. 10 Hektar großen Waldgebiet gefunden und aus dem teilweise sehr unwegsamen Gelände gerettet werden. Dies konnte nur durch den Einsatz der speziell ausgebildeten Suchhunde nebst Hundeführern erfolgen.

In einer Nachbesprechung wurden den Einsatzkräften der Feuerwehr nochmals die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der Rettungshunde im Gelände aber auch auf dem Wasser dargestellt. Alle Beteiligten waren sich einig, dass diese Zusammenarbeit zum Wohl der möglichen Betroffenen sehr hilfreich sein kann.

Bereits vor einigen Jahren wurde die Rettungshundestaffel bei einer Personensuche auf der Ruhr in Hattingen eingesetzt.

Das beigefügte Bildmaterial darf unter Nennung Feuerwehr Hattingen verwendet werden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hattingen
Pressestelle
Jens Herkströter
Telefon: 0171/2636035
E-Mail: j.herkstroeter@feuerwehr-hattingen.de
http://www.feuerwehr-hattingen.de/

Original-Content von: Feuerwehr Hattingen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
6 Dateien

Weitere Meldungen: Feuerwehr Hattingen

Das könnte Sie auch interessieren: