Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

POL-WHV: Wohnungsbrand in Wilhelmshaven - zwei Personen durch Rauchgasvergiftung leicht verletzt - Bewohner befindet sich in einer psychiatrischen Klinik

Wilhelmshaven (ots) - wilhelmshaven. In der Nacht zum Freitag, 09.11.2018, meldeten Anwohner gegen 03.25 Uhr einen Wohnungsbrand in der Pommersche Straße.

Die alarmierten Polizeibeamten stellten am gemeldeten Brandort erhebliche Qualmentwicklung fest, die eingesetzte Berufsfeuerwehr konnte den Brand der im Erdgeschoss des Mehrparteienhauses befindlichen Wohnung löschen.

Den in der betreffenden Erdgeschosswohnung zugehörigen Mieter konnten die Polizeibeamten vor dem Haus antreffen.

Bis auf die brandbetroffene Wohnung sind alle anderen zum Mehrfamilienhaus gehörigen Wohnungen bewohnbar. Derzeit wird der Schaden auf etwa 5.000 EURO geschätzt.

Zwei Anwohner im Alter von 27 und 53 Jahren wurden leicht verletzt, der 42-jährige Bewohner der brandbetroffenen Wohnung blieb unverletzt.

Gegen den 42-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung eingeleitet, die Brandursachenermittlungen dauern an. Der Mieter befindet sich derzeit in einer psychiatrischen Klinik.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de
www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Das könnte Sie auch interessieren: