Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

POL-WHV: Betrüger in Wilhelmshaven unterwegs - Polizei warnt vor falschen Wasserwerkern - In einem Fall waren die Täter erfolgreich, lenkten die Dame ab und entwendeten Schmuck und Bargeld

Wilhelmshaven (ots) - Derzeit sind Betrüger in Wilhelmshaven unterwegs und wollen auf unterschiedlichstem Wege an das Geld bzw. anderes Vermögen gelangen. In einem Fall gelang es zwei unbekannten männlichen Personen unter dem Vorwand Wasserwerker zu sein, in die Wohnung einer eine ältere Dame in der Tilsiter Straße zu gelangen.

So nutzten sie die Gutgläubigkeit der 78-jährigen Bewohnerin aus und verschafften sich am Freitagvormittag, 05.10.2018, gegen 11:15 Uhr unter dem Vorwand, die Wasserleitungen überprüfen zu müssen, Zutritt zur Wohnung.

Während dieser Mann die Wohnungsinhaberin ablenkte, gelangte eine zweite unbekannte Person unbemerkt durch die offengelassene Wohnungstür und erbeutete Schmuck und Bargeld.

Einer der Täter soll etwa Mitte 30 Jahre alt und ca. 180 cm groß gewesen sein, außerdem dunkle kurze Haare, eine dickliche Statur und einen leicht gebräunten Teint gehabt haben.

Der Mann mit dem auffällig breiten Mund trug zur Tatzeit einen Arbeitsanzug, einen sog. 'Blaumann'.

Zeugen, die nähere Angaben zu den Personen oder auffälligen Fahrzeugen im Tatortbereich machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 04421/942-0 in Verbindung zu setzen.

"Die Täter sind erfinderisch, lassen sich alle möglichen Tatvarianten einfallen und suchen sich oft gezielt ältere Opfer aus", erläutert Andrea Papenroth, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland. "In diesem Fall wurde eine offizielle Funktion zum Betreten der Wohnung vorgetäuscht", so Papenroth. Die Täter kommen beispielsweise angeblich als Handwerker, von den Elektrizitäts-, Gas- oder Wasserwerken, von der Hausverwaltung, von der Kirche, von der Rentenversicherung oder Krankenkasse, von der Polizei, von der Post oder vom Sozialamt.

Zuletzt warnte die GEW vor aggressiven Haustürgeschäften und betont, dass die Bürgerinnen und Bürger vorab informiert werden und die Mitarbeiter der GEW Wilhelmshaven immer einen Ausweis mit sich führen würden. Ausdrücklich bietet die GEW an, dass sich Betroffene bei jeglichen Zweifeln unter 04421 4040 bei der GEW Wilhelmshaven melden können.

Die Polizei rät:

Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung! Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist. Fordern Sie von Amtspersonen immer den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig (nach Druck, Foto und Stempel). Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an. Suchen Sie dazu die Telefonnummer selbst heraus und ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu. Lassen Sie Handwerker nur dann herein, wenn Sie sie selbst bestellt haben oder wenn sie von der Hausverwaltung angekündigt worden sind. Wehren Sie sich gegen zudringliche Besucher notfalls auch energisch. Sprechen Sie sie laut an und rufen Sie um Hilfe. Pflegen Sie Kontakt zu älteren Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern. Machen Sie ihnen das Angebot, bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzuzukommen, und übergeben Sie für solche Fälle die eigene Telefonnummer.

Nähere Informationen finden Sie auch unter www.polizei-beratung.de

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de
www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Das könnte Sie auch interessieren: