Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

POL-WHV: Pressebericht der Polizei Varel 12.01.-14.01.2018

Wilhelmshaven (ots) -

Kind bei Verkehrsunfall verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Zetel am Freitagmorgen wurde ein Kind 
verletzt.
Kurz nach 07:00 Uhr lief ein 11-jhr. Junge aus Zetel hinter einem 
passierenden Bus auf 
die Fahrbahn der Neuenburger Straße, um auf die andere Straßenseite 
zu gelangen.
Hierbei übersah der Junge den Transporter eines 39-jhr. aus Zetel, 
der in Gegenrichtung
(Ohrbült) fuhr. Trotz einer Gefahrenbremsung des Transporters kam es 
zu einem Zusammenstoß.
Das Kind wurde frontal erfasst, stürzte zu Boden und musste verletzt 
in ein Krankenhaus eingeliefert
werden.



20-jhr. nüchtert nach Widerstand in Gewahrsamszelle aus

Ein 20-jhr. Mann aus Varel beleidigte am frühen Samstagmorgen gg. 
05:50 Uhr Fahrgäste und eine Zugbegleiterin in der Nordwestbahn .Er 
drohte mit Schlägen und verunreinigte die Bahn. Die Zugbegleiterin 
informierte die Vareler Polizei.
Beim Eintreffen der Bahn am Vareler Bahnhof flüchtete der Mann aus 
der Bahn und rannte davon. Seine Flucht endete, als er sich in einem 
Brombeerbusch verfing und stürzte. Anschließend leistete der deutlich
alkoholisierte Mann Widerstand gegen die Beamten und beleidigte 
weiterhin. Nach einer Blutentnahme verbrachte der Mann einige Stunden
in einer Gewahrsamszelle. Nun erwarten ihn Strafverfahren u.a. wegen 
Beleidigungen und Widerstands gegen Polizeibeamte. 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Das könnte Sie auch interessieren: