Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PPKO: Transporter in Koblenz angezündet?

Koblenz (ots) - Am Mittwoch, 13.02.2019, 00.00 Uhr, wurden der Polizei mehrere brennende Transporter in ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

09.12.2016 – 10:25

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

POL-WHV: "Extrem - Sucht ist ein Scheißspiel!" Gemeinsame Pressemeldung des Landkreises Friesland und der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland

  • Bild-Infos
  • Download

Wilhelmshaven (ots)

In Kooperation mit der Jugendhilfe des Landkreises Friesland und der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland, lädt der Kreispräventionsrat Schülerinnen, Schüler sowie Eltern, Fachpersonal und weitere Interessierte zu einer Veranstaltungsreihe zum Thema Drogenprävention.

Rainer Biesinger, bekannt als "Heavy Metall Coach", ist zertifizierter SeniorCoach QRC sowie Trainer für erlebnis- und handlungsorientiertes Lernen.

In seinem Vortrag "Extrem - Sucht ist ein Scheißspiel!" vermittelt er in einer unverstellten und direkten Art seine Inhalte mit klaren und verständlichen Worten. Zu seinem Vortrag sagt er: "Warum nehmen Menschen Drogen? Weil sie genau das tun, was sie versprechen! Sie schenken Vergessen, machen scharfe Kanten weich und nehmen den Dingen ihre Schwere - aber sie zerstören auch den Charakter, das Selbstbewusstsein, das ganze Leben. Drogen gibt es nicht nur in Tabletten-, Zigaretten- oder Flaschenform: Auch Arbeit kann zu einer Droge werden, Sport, das eigene Selbstwertgefühl, Essen, die Karriere, Adrenalin, Konsum und tausend andere Dinge.

Das Prinzip ist immer das gleiche: Ein Mensch verliert die Kontrolle über etwas, das ihn zerstört."

Rainer Biesinger polarisiert, provoziert und motiviert. Seine Zuhörerinnen und Zuhörer sollen erkennen, wie sehr das Klischee des Drogensüchtigen die Realität verfehlt, warum Betroffene sich für ihre Sucht nicht schämen oder verstecken müssen, wie man Betroffenen helfen kann und wie Betroffene erklären können, dass man am Boden liegt - und dann wieder aufsteht!

Vom 12.12. bis 16.12.2016 findet die Veranstaltungsreihe an weiterführenden Schulen in Friesland statt. An den Oberschulen Varel und Sande, der Elisa-Kauffeld-Oberschule Jever, der IGS Schortens sowie dem Mariengymnasium Jever und dem Lothar-Meyer-Gymnasium Varel wird Rainer Biesinger vor Schülerinnen und Schülern ab der 8. Klasse referieren.

Zudem finden zur Thematik zwei öffentliche Elternabende mit Lehrkräften und Fachpersonal der Präventionsarbeit statt, zu denen Eltern und weitere Interessierte herzlich eingeladen sind:

Montag, 12.12.2016 19.30 bis 21.30 Uhr Elternabend für Eltern und weitere Interessierte Ort: Oberschule Sande, Falkenweg 6, 26452 Sande

Dienstag, 13.12.2016 19.00 bis 21.00 Uhr Elternabend für Eltern und weitere Interessierte Ort: Kreisdienstleistungszentrum Varel, Vortragsraum (2.OG), Karl-Nieraad-Str. 1, 26316 Varel

Zusätzlich laden der Landkreis Friesland und die Polizeiinspektion Wilhelmshaven-Friesland zu einer öffentlichen Informations- und Diskussionsrunde, die sich insbesondere an Fachkräfte und Vertreterinnen sowie Vertreter der Präventionsarbeit richtet:

am Mittwoch, den 14.12.2016 von 19:00 bis 21.00 Uhr im Kreisdienstleistungszentrum Varel, Vortragsraum (2.OG), Karl- Nieraad- Str. 1, 26316 Varel

Der Kreispräventionsrat wird mit Rainer Biesinger über den Inhalt seiner Vorträge sprechen sowie das Gesamtkonzept und die Weiterentwicklung der Drogenprävention im Landkreis Friesland fachlich diskutieren.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenfrei, ene Anmeldung nicht erforderlich.

Bei der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland stehen Ihnen als Ansprechpartner, rund um das Thema Drogen- und Suchtprävention der

Beauftragte für Jugendsachen, Peter Lewald (04421/942-107) und die beiden Präventionsbeauftragten der Polizeikommissariate,

Wiard Wümkes für Jever (04461/9211-181) und Eugen Schnettler für Varel (04451/923-146)

zur Verfügung.

Pressekontakt:
Polizeiinspektion Wilhelmshaven-Friesland
Andrea Papenroth
Mozartstraße 29
26382 Wilhelmshaven
Tel.: 04421/942-104
Fax: 04421/942-150

E-Mail: pressestelle@pi-whv.polizei.niedersachsen.de
www.polizei-wilhelmshaven.de
www.facebook.com/PolizeidirektionOldenburg

Landkreis Friesland
Nicola Karmires
Pressesprecherin
Lindenallee 1
26441 Jever
Tel.: 04461/919-3170
Mobil: 0174/9908482
Fax: 04461/919-8810
E-Mail: n.karmires@friesland.de
www.friesland.de
www.facebook.com/landkreisfri
www.twitter.com/landkreisfri

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung