Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

POL-WHV: Pressemeldung PK Varel 15.07.-17.07.2016

Wilhelmshaven (ots) - Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Am Samstag, den 16.07. um 16.00 h kam es in Varel in der Straße An der Waldwiese zu Sachbeschädigungen. Die Beschuldigte (w. 36 J.) stand stark unter Einfluß alkoholischer Getränke (1,90 Promille) und beschädigte zunächst mit einer Dekofigur die Eingangstür einer Einliegerwohnung in einem der dortigen Mehrparteienhäuser. Wenige Minuten später sucht sie erneut den Tatort auf und verlässt diesen trotz mehrmaliger Aufforderung nicht. Dem Geschädigten/Opfer (33 J.) entreißt sie das Handy und zerschmettert es auf dem Boden. Desweiteren wird das Opfer zweimal ins Gesicht geschlagen. Es erleidet leichte Verletzungen. Im Rahmen der polizeilichen Maßnahmen sollte die Beschuldigte zwecks Ingewahrsamnahme dem PK Varel zugeführt werden, da sie dem ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkam. Dabei leistete sie aktiven Widerstand und verletzte einen der eingesetzten Polzeibeamte. Der Beamte erlitt eine Fingerfraktur und ist nicht mehr dienstfähig. Strafanzeigen sind erstattet. Die Beschuldigte verbrachte die Nacht in einer Gewahrsamszelle des PK Varel.

Einbruch in Einfamilienhaus

Am Freitag, 15.07., kam es in der Zeit zwischen 13:30 und 14:55 Uhr, zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus im Villaweg in Varel/Büppel. Bislang unbekannte Täter drangen durch ein Kellerfenster in das Haus ein, durchsuchten anschließend das Erdgeschoss und entwendeten diversen Silber- und Goldschmuck. Zeugen, die sachdienliche Hinweise machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Varel unter der Telefonnummer 04451/9230 in Verbindung zu setzen.

Bettler in Varel

Im Verlaufe des Mittages des 15.08. (Fr.) riefen viele besorgte Vareler Bürger aus Straßenzügen des Ostpreußenviertels, den Bereich um die Maschinenfabrik Heinen sowie des Steinbrückenweges bei der Polizei in Varel an und meldeten verdächtige Personen, die von Haus zu Haus gingen,klingelten und um Geld baten. Die insgesamt sieben Personen aus Rumänien konnten von den eingesetzten Beamten angetroffen und namhaft gemacht werden. Strafbare Handlungen wurden nicht festgestellt. Nach den Kontrollen verließen die Bettler den Stadtbereich.

Fahren unter Drogeneinfluß

Am Freitag, den 15.07. um 11.00 h befuhr der Betroffene (23 J.) mit einem PKW die Mühlenstraße in Varel, obwohl er unter dem Einfluß berauschender Mittel stand. Bei der Kontrolle wurden Anzeichen festgestellt, welche auf den Konsum von Cannabisprodukten hindeuteten. Ein Urinvortest verlief positiv. Die Entnahme einer Blutprobe wurde richterlich angeordnet und durch einen Arzt entnommen. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet.

Randalierer in der Fußgängerzone

Am Samstag, den 16.07. gegen 19.00 Uhr, randalierten zwei männliche Personen (21 u. 30 J.) im alkoholisierten Zustand in der Fußgängerzone. Sie warfen einen Motorroller um, so dass dieser beschädigt wurde. Desweiteren ließen sie sich an Dekoutensilien wie Blumentöpfe und soweiter aus. Die Beschuldigte wurden gestellt und zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Strafanzeigen wurden gefertigt. Geschädigte werden gebeten, sich beim PK Varel zu melden, Tel: 04451/9230.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Das könnte Sie auch interessieren: