Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

POL-WHV: Schwerlastkontrolle auf der B 437 in Varel - Beanstandungsquote von 52 %

Wilhelmshaven (ots) -

In der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland sind zahlreiche 
Beamtinnen und Beamte im Bereich des Schwerlastverkehres geschult und
regelmäßig bei überregionalen Kontrollen im Einsatz.

Am vergangenen Donnerstag fanden sich zehn der LKW-Experten der 
Polizeiinspektion zusammen und richteten auf der Bundesstraße 437 in 
Varel eine Kontrollstelle ein.

Das Ziel bestand darin, den Schwerlastverkehr abseits der Autobahnen,
hier auf der Bundesstraße zwischen Bremerhaven und Wilhelmshaven, 
unter die Lupe zu nehmen. 

Mit einer Beanstandungsquote von 52 % der kontrollierten Fahrzeuge 
war das Ergebnis ebenso erschreckend, wie man es sonst nur von den 
Bundesautobahnen kennt. 

Zwei Gespannen musste die Weiterfahrt untersagt werden. Die 
festgestellten Mängel reichten von nicht mitgeführten 
Begleitdokumenten, über nicht angelegte Sicherheitsgurte bis hin zu 
mangelnder Ladungssicherung, gravierenden technischen Mängeln und
Verstößen gegen die Sozialvorschriften.

Ein LKW aus Stendal war mit zwei Reifen unterwegs, deren Lauffläche 
bereits großflächig abgelöst war. Er durfte erst weiterfahren, 
nachdem eine Reifenfirma die defekten Pneus ersetzt hatte.
Der Fahrer eines holländischen Milchtransporters hatte in den 
vergangenen zwei Wochen die zulässige tägliche Lenkzeit mehrfach um 
bis zu drei Stunden überschritten. Auf ihn und seinen Chef kommt ein 
Bußgeld von mehreren Hundert Euro zu.

Ein portugiesischer Fahrer hatte die erlaubte wöchentliche Lenkzeit 
deutlich überschritten und musste sofort 140 Euro Bußgeld 
hinterlegen. Ein Sattelgespann war länger als gesetzlich zulässig, 
ohne dass hierfür eine Erlaubnis vorlag. Auch dieses Fahrzeug musste 
an Ort und Stelle stehen bleiben.

"Das Ergebnis ist erschreckend und macht deutlich, wie wichtig diese 
Kontrollen sind", resümiert Kontrollstellenleiter 
Polizeihauptkommissar Andreas Kreye den Tag.  "Leider vergessen zu 
viele Fahrer und Firmen, dass sie durch die Nachlässigkeiten oder 
bewussten Verstöße Menschenleben in Gefahr bringen können", so Kreye 
weiter.



 

Rückfragen bitte an:

Janina Schäfer

Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Das könnte Sie auch interessieren: