Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

01.05.2016 – 11:42

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

POL-WHV: Pressemeldung Polizei Wilhelmshaven und Varel vom 01.05.2016

Wilhelmshaven (ots)

Presse PK Varel

Zeitraum: 29.04.2016 bis 01.05.2016

Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln

Varel

Am 29.04.2016, 20:45 Uhr, stoppte eine Polizeistreife einen PKW Peugeot, welcher die Neue Straße befuhr. Während der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 21-jährige Fahrzeugführer aus Varel unter Drogeneinfluss stand. Ein Vortest reagierte positiv auf THC. Nach der Entnahme einer Blutprobe wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Neben einer Geldbuße muss der Fahrzeugführer mit einem Fahrverbot rechnen.

Am 30.04.2016, 07:45 Uhr, wurde in der Oldenburger Straße ein 38-jähriger Führer eines Kleinkraftrades kontrolliert. Auch in diesem Fall stand der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Vortest reagierte positiv auf THC. Nach der Entnahme einer Blutprobe wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Diebstahl von Baumaterial

Bockhorn

Am 30.04.2016 stellte ein Grundstückseigentümer in der Dorfstraße fest, dass 20 sogenannte Ankerpfosten entwendet wurden. Das Baumaterial wurde erst am Vortag geliefert und von einem Unternehmer auf dem Grundstück abgestellt. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Bockhorn unter 04453/7350 entgegen.

Sachbeschädigung an PKW

Bockhorn

Am 30.04.2016, gegen 08:00 Uhr, stellte ein Anwohner der Schlesier Straße fest, dass unbekannte Personen in der Nacht die Heckscheibe seines PKW Ford eingeschlagen haben, während der PKW ordnungsgemäß in einem Carport abgeparkt war. Hinweise nimmt die Polizeistation Bockhorn unter 04453/7350 entgegen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Zetel

Am 30.04.2016, 07:45 Uhr, führte ein 26-jähriger Mann aus Zetel auf der Oldenburger Straße ein Kleinkraftrad mit ca. 65 km/h, obwohl er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Polizei Wilhelmshaven

Einige Besatzungsmitglieder des russischen Segelschulschiffes "Mir" werden ihren Besuch in Wilhelmshaven in unangenehmer Erinnerung behalten. Am frühen Samstagabend wurde ihnen bei einem Stadtbummel auf dem Valoisplatz von einer amtsbekannten hiesigen männlichen Person der sogenannte Hitlergruß gezeigt. Ausserdem kam es zu Beleidigungen. Ein aufmerksamer Jugendlicher hatte der Polizei diesen Umstand gemeldet. Der Verursacher konnte vor Ort festgestellt werden. Zunächst wurde ihm ein Platzverweis erteilt. Beim Verlassen des Valoisplatzes zeigte er dann den eingesetzten Beamten ebenfalls den Hitlergruß, so dass er anschließend zur Verhinderung weiteren Taten in Gewahrsam genommen wurde.

Am späten Samstagabend kam es zu einer Körperverletzung im Bereich des Knochenparks in der Werftstraße. Aus einer Gruppe heraus wurde einem 44-jährigen mit einem unbekannten Gegenstand auf den Kopf geschlagen. Er erlitt eine Platzwunde auf dem Kopf. Die Ermittlungen laufen.

In einer Gaststätte in Altengroden gerieten am frühen Sonntagmorgen zwei 58 und 49-jährige Gäste aneinander. Nachdem einer der beiden dem anderen einen Schlag versetzt hatte, wurde ihm eine Flasche auf den Kopf geschlagen, wodurch er eine Platzwunde oberhalb des Auges erlitt. Gegen beide Kontrahenten wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

In der Paul-Hug-Str. und drei Straßen in Heppens kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag zu zahlreichen weiteren Einbruchsdiebstählen aus Kellerräumen. Hier wurden mehrere Werkzeuge und auch Fahrräder entwendet

Zu einem versuchten Einbruch in einen abgestellten Lieferwagen kam es ebenfalls in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Bismarckstraße. Unbekannte versuchten die Scheibe einer Hecktür aufzuhebeln, um an innen liegende Werkzeuge zu gelangen. Offensichtlich wurden sie bei ihrem Vorhaben gestört.

In der Weserstraße kam es am Freitagabend zu insgesamt 9 Sachbeschädigungen an PKW. Mehrere Außenspiegel wurden abgetreten. In Tatortnähe konnten von den eingesetzten Beamten mehrere Personen festgestellt werden, die im Verdacht stehen mit den Taten zu tun zu haben.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland