Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MG: Tödlicher Verkehrsunfall in Lürrip

Mönchengladbach (ots) - Ein 39-jähriger Mann befuhr mit seinem PKW am Dienstagabend, gegen 23.35 Uhr, die ...

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

01.01.2016 – 16:35

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

POL-WHV: Polizei Wilhelmshaven vom 31.12.2015 - 01.01.2016

Wilhelmshaven (ots)

Schlägereien

Vor einem Gastronomiebetrieb in Fedderwardergroden kommt es am 01.01.2016 gegen 02.00 Uhr zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Einige der Personen flüchteten in das Restaurant. Daraufhin erscheinen 8 - 10 Personen einer rockerähnlichen Gruppierung . Sie stürmen das Restaurant, versprühen Reizgas, greifen mehrere Personen an und beschädigen das Inventar.

Gegen 03.10 Uhr kommt es am Neujahrsmorgen zu einer weiteren gefährlichen Körperverletzung. In einem Lokal in der Börsenstraße werden 3 männliche Beschuldigte sofort nach Betreten durch den Gastwirt wieder heraus gebeten, da sie sich sofort unangemessen verhalten haben. Dem durch den Gastwirt erteilten Hausverbot kommen die Beschuldigten nicht nach. Sie beleidigen den Gastwirt und sprühen Pfefferspray auf den Wirt und seine Gäste. Die Beschuldigten werden in Gewahrsam genommen. Die Opfer werden vor Ort durch mehrere Rettungswagen versorgt.

Am 01.10.2016 kam es gegen 03.55 Uhr in einer Discothek der Innenstadt zu einer gefährlichen Körperverletzung. 3 männliche Beschuldigte im Alter von 23 - 25 Jahren haben haben auf 2 männliche Opfer im Alter von 24 Jahren eingeschlagen.

Widerstand gegen Polizeibeamte

Silvester gegen frühen Nachmittag musste ein 48-jähriger Mann wegen bereits vorhandener starker Beeinflussung durch Alkohol zum Schutz seiner eigene Person in Gewahrsam genommen werden. Der Beschuldigte beleidigte und bedrohte die eingesetzten Beamten. Des Weiteren versuchte er sich durch Schlagen der Amtshandlung zu widersetzen. In der Zelle konnte er seinen Rausch ausschlafen.

Einbruchdiebstahl

In der Zedeliusstraße wurde Silvester eine Wohnungstür aufgehebelt. Der Wohnungsnehmer war nicht vor Ort, sodass über mögliches Diebesgut keine Angaben gemacht werden können.

Polizeiliche Einsätze auf Grund von Feuerwerkskörpern

Drei männliche Jugendliche ( 14 - 16 Jahre ) bearbeiteten einen Kaugummiautomaten in der Werftstraße am 31.12.2015, 23.25 Uhr solange mit Polenböllern, bis sie an das Münzfach gelangen konnten und das Kleingeld entnommen und getohlen haben. Die Täter wurden in Tatortnähe gestellt.

In der Dirschauer Straße und im Mühlenweg wurden Briefkästen durch Feuerwerkskörper beschädigt.

Im Banter Weg gerät eine Feuerwerksbatterie auf einer Grünfläche vor einem Wohnhaus in Brand. Die Berufsfeuerwehr löschte vorsorglich. Ein Schaden ist nicht entstanden. In der Wangeroogestraße gerieten 4 Mülltonnen nach Mitternacht in Brand. Sie verbrennen fast vollständig. In den Brandresten sind Teile einer Feuerwerksbatterie erkennbar.

In einem leerstehenden Gebäude in der Marktstraße geriet im Erdgeschoss Silvester gegen 15.25 Uhr eine Matratze in Brand. Die Brandursache ist ungeklärt. Das Gebäude ist frei zugänglich. Ein Schaden ist nicht entstanden.

Silvester gegen 18.15 Uhr kam es zu einem Polizei-u. Feuerwehreinsatz in der Oberschule Nord. Durch ein aussen am Gebäude angebrachtes Rohr fiel vermutlich ein Feuerwerkskörper in einen verschlossenen Klassenraum. Dort gerieten Textilreste in Brand. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor.

Übermütige

Nach Mitternacht bewarfen Unbekannte auf der Gökerstraße eine Scheibe eines vorbeifahrenden Löschfahrzeuges der Berufsfeuerwehr mit einem Ei. Folge einer lauter Knall. Ein Schaden ist nicht entstanden, allerdings wird eine Strafanzeige wegen Gefährliche Eingriffs in den Straßenverkehr gefertigt. Das dumme Verhalten hätte beim Fahrzeugführer einen gehörigen Schrecken auslösen und somit einen Fahrfehler bewirken können, bei dem zur angegebenen Tatzeit auf der belebten Gökerstraße ein Mensch zu Schaden hätte kommen können.

Die Polizei hatte vorsorglich gewarnt

Trotzdem befuhr ein 46-jähriger Pkw-Fahrer am Silvester um 13.47 Uhr die Mittelstraße. In einer Verkehrskontrolle wurde eine Atemalkoholkonzentration von über 1,4 Promille festgestellt. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland