Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

POL-WHV: Pressemeldung Wilhelmshaven, 02.10. - 04.10.15

Wilhelmshaven (ots) - Verkehrsereignisse

In der Nacht zu Samstag fiel einer Streifenwagenbesatzung auf der Gökerstraße ein Fahrradfahrer auf, der ohne Licht und in Schlangenlinien unterwegs war. Während der Kontrolle wurde eine erhebliche Alkoholbeeinflussung beim 52-jährigen Radfahrer festgestellt (1,7 Promille). Zudem konnte die Herkunft des Fahrrades nicht geklärt werden. Es wurde eine Blutprobe beim der Person entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Ebenfalls in der Nacht zu Samstag fiel einer weiteren Streife ein Pkw auf der Ausfahrt Wilhelmshaven, Wilhelmshavener Kreuz, A 29, auf, der dort abgestellt war. Dieser fährt dann ruckelnd an und fährt von der Autobahn auf die B 210 in Richtung Wilhelmshaven und biegt dann in Roffhausen nach rechts ab, um schließlich nach Mariensiel zu gelangen. Während der Fahrt wird durch die Streife versucht, den Pkw-Fahrer durch Zeichen zum Anhalten zu bewegen. Die Fahrt wird dennoch fortgesetzt. Dabei wird mehrfach beim Abbiegen der Bordstein überfahren und es kommt zu Beinahekollisionen mit geparkten Pkw. Als der Pkw in Mariensiel in eine Sackgasse einfährt, kann sein Fahrzeug so blockiert werden, dass keine Weiterfahrt mehr möglich ist. Allerdings reagiert der Fahrer nicht auf Ansprache und verbleibt im verschlossenen Pkw. Erst nach Androhung von Zwangsmaßnahmen durch die Polizeibeamten wird die Tür nach einigen Minuten geöffnet. Beim 51-jährigen Fahrer wird Alkoholbeeinflussung festgestellt (1,78 Promille). Außerdem wird festgestellt, dass er seit dem 19. Lebensjahr nicht mehr im Besitz eines Führerscheins ist. Nach der Entnahme einer Blutprobe wurde gegen den betroffene Fahrer jetzt ein Strafverfahren eingeleitet.

Freitagmorgen kam es an der Kreuzung Bremer Straße/Grenzstraße zu einem Auffahrunfall, bei dem drei Fahrzeuge beteiligt waren. Der Fahrer des hinteren Fahrzeugs hatte die Situation wohl nicht erfasst und schob die beiden anderen Fahrzeuge bei dem Unfall zusammen. Es wurden drei Personen leicht verletzt. Der Schaden an den Pkw wird auf 14.000 Euro geschätzt.

Diebstähle

In der Nacht zu Freitag wurde in eine Fahrschule in der Stadt eingebrochen. Nach dem Aufhebeln einer Tür wurden u.a. Laptops entwendet. Die Ermittlungen dauern an.

In Sengwarden wurde Freitagmorgen ein Einbruch in ein Wohnhaus angezeigt. In Abwesenheit des Wohnungsinhabers wurde die Terrassentür aufgehebelt. Es wurden Bargeld und andere Wertsachen entwendet.

In ein Geschäft in der Marktstraße wurde versucht einzubrechen. Die angegangene Tür hielt dem Versuch stand, wurde allerdings erheblich beschädigt.

Vom Bontekai vermisst ein dortiger Eisverkäufer eine 180 cm große Eiswaffel aus Kunststoff, die als Werbeträger dort aufgestellt war. Das ca. 30 kg schwere Teil wurde entwendet und ist bisher nicht wieder aufgetaucht. Hinweise zu diesem "Eiswaffeldiebstahl" bitte an die Polizei unter Tel.: 04421/9420

In Fedderwardergroden hat ein Nachbar in einem Gewerbegebiet festgestellt, dass der Maschendrahtzaun eines Betrieben durchschnitten und dort eingedrungen wurde. Es wurden Spuren gesichert. Über Diebesgut ist bisher noch nichts bekannt.

Außerdem wurde im Bereich der Bahnfofstraße an zwei Pkw Scheiben eingeschlagen. Es wurden jeweils Kleinigkeiten entwendet, deren Wert in keinem Verhältnis zu dem entstandene Schaden steht.

In allen Fällen wurden Strafverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Das könnte Sie auch interessieren: