Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

POL-WHV: Pressemeldung Polizei Wilhelmshaven

Wilhelmshaven (ots) - Pressemeldung Polizei Wilhelmshaven vom 15.8. - 17.8.2014

Eigentumsdelikte

In der Nacht zum Freitag hebelten Unbekannte Fenster und Türen einer Gärtnerei im Neuengrodener Weg auf und durchsuchten das komplette Gebäude. Über das Diebesgut gibt es zur Zeit keine Erkenntnisse.

Am Samstagmorgen um 05.36 Uhr versuchten Unbekannte in einen Kiosk in der Ulmenstraße einzubrechen. Vermutlich durch Anwohner wurden die Täter gestört und flüchteten.

In der Nacht zum Samstag gelangten Unbekannte gewaltsam in ein Fitness-Geschäft in der Gökerstraße und entwendeten Fitnessernährungsprodukte . Es entstand ein Schaden in einem fünfstelligen Bereich. Auf Grund der Menge kann nicht ausgeschlossen werden, dass die entwendeten Gegenstände mit einem Fahrzeug abtransportiert worden sind. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei zu melden.

Randalierer Am Freitagmittag gegen 12.00 Uhr randalierte ein amtsbekannter 50 jähriger alkoholisierter Mann in der Fußgängerzone Marktstraße und warf mehrmals ein Radkreuz in Richtung von Passanten. Glücklicherweise wurde kein Passant verletzt. Der 50-jährige - der ein Atemalkoholgehalt von 3,07 Promille aufwies - wurde auf Anordnung eines Richters zum Zwecke der Ausnüchterung in eine Gewahrsamzelle der Polizei eingeliefert.

Am Samstagnachmittag gegen 15.30 Uhr betrat eine männliche Person ein Lokal in der Börsenstraße und besprühte die anwesenden Personen mit Reizgas. 3 Personen wurden bei dem Vorfall verletzt und mussten sich in ärztliche Behandlung begeben.

Polizei warnt vor sogenanntem Enkeltrick Am Freitag in der Mittagszeit wurden der Polizei sechs Fälle von Betrugsversuchen mit dem sogenannten Enkeltrick im Stadtgebiet Wilhelmshaven gemeldet. Die Anrufer gaben sich jeweils als Verwandte aus, täuschten eine Notlage vor und forderten Geld. In keinem Fall kam es zu einer Geldübergabe, da die Geschädigten teilweise sofort ihre Verwandten bzw. die Polizei informierten oder in zwei Fällen das Gespräch sofort beendeten. Die Polizei warnt ausdrücklich davor, auf die Betrugsmasche einzugehen und an Boten der sogenannten Verwandten Geld auszuhändigen. Die Polizei sollte immer sofort von solchen Fällen informiert werden. Sollte es zu weiteren Betrugsversuchen gekommen sein, werden die Geschädigten gebeten sich bei die Polizei unter der Telefonnummer 04421 942215 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Das könnte Sie auch interessieren: