Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

POL-WHV: Mutmaßlicher Internetbetrüger aus Wilhelmshaven festgenommen - gewerbsmäßig handelnder Täter nutzte drei unterschiedliche Tatvarianten - Polizei weist auf den Ratgeber Internetkriminalität hin

Wilhelmshaven (ots) - Wegen des dringenden Verdachts des gewerbsmäßigen Betruges in einer Vielzahl von Fällen befindet sich ein mutmaßlicher Internetbetrüger auf Antrag der Staatsanwaltschaft Oldenburg seit dem 05.08.2014 Woche in Untersuchungshaft.

Der Festnahme waren umfangreiche andauernde Ermittlungen vorausgegangen, die Betrugstaten im Internet erstrecken sich auf einen fast einjährigen Tatzeitraum.

Der mutmaßliche Täter ging bei seinen betrügerischen Handlungen auf unterschiedliche Weise vor:

In einigen Fällen wurden über Online-Plattformen insbesondere elektronische Geräte angeboten, der Kaufpreis erhalten, die Ware jedoch nicht verschickt. In anderen Fällen ersteigerte bzw. kaufte der mutmaßliche Täter über Internetportale verschiedene Waren, veranlasste die Geschädigten durch Zusendung gefälschter Zahlungsbelege und Umsatzanzeigen schließlich die Ware an seine Wilhelmshavener Wohnanschrift zu versenden. Die an ihn versandten Waren nutzte der mutmaßliche Täter für seine eigenen Zwecke und musste sich die Waren nicht selber beschaffen. Bei der dritten Tatvariante gelangte er u.a. durch vorherige Internetkäufe an die Kontodaten der Verkäufer und nutzte diese für weitere Straftaten. So wurden bei verschiedenen Firmen Waren und Dienstleistungen bestellt und für die Bezahlung im Lastschriftverfahren unberechtigt Kontoverbindungen von anderen Verkäufern angegeben. Die Firmen übersandten im Glauben an die Zahlungswilligkeit und -Fähigkeit die bestellten Waren bzw. Leistungen. Dem mutmaßlichen Täter ging es darum, an das Geld der Käufer zu gelangen und sich betrügerisch Waren bzw. Dienstleistungen zu verschaffen. Durch die Taten ist ein Schaden in einem fünfstelligen Bereich entstanden.

Am Dienstagvormittag, 05.08.2014, durchsuchten Polizeikräfte eine Wilhelmshavener Wohnung und eine angemietete Lagergarage. Dabei wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt, die Ermittlungen dauern an. Gegen den mutmaßlichen Täter ist ein Haftbefehl erwirkt worden, der 21-Jährige Wilhelmshavener befindet sich derzeit in Untersuchungshaft.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei: Betrüger verstehen es gut, Menschen mit niedrigen Preisen zu locken. "Jeder Einkauf im Internet sollte gründlich geprüft werden, beispielsweise auf sichere Zahlungswege oder auf das Widerrufs- und Rückgaberecht!"

Wer Opfer eines Betrugs beim Online-Kauf geworden ist, sollte bei der Polizei Anzeige erstatten!

Die Polizei bietet mit dem Ratgeber Internetkriminalität die Möglichkeit, sich über Trends und Gefahren im Bereich Cybercrime zu informieren. Auf der Internetseite www.polizei-praevention.de gibt es zahlreiche Erläuterungen und Tipps, wie man sich davor schützen kann, Opfer von Cyberkriminellen zu werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

Das könnte Sie auch interessieren: