Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Verden / Osterholz

30.05.2018 – 07:25

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: ++ Polizei Verden: Domweihvorbereitung abgeschlossen ++ Erneut Aufenthaltsverbote gegen Gewalttäter
Jugendschutz im Blick ++

Landkreis Verden (ots)

Verden. Die Polizei Verden hat ihre Vorbereitungen auf die anstehende Domweih weitestgehend abgeschlossen. Erneut wird sie an allen Tagen auf dem Marktgelände und in der unmittelbaren Umgebung Präsenz zeigen und so für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar sein. Außerdem werden die Polizistinnen und Polizisten schnell vor Ort sein, wenn dies erforderlich werden sollte.

Auch wenn es in den vergangenen Jahren einzelne Tage gab, an denen die Beamten viel zu tun hatten, ließ sich insgesamt sagen, dass die Domweih ein friedliches Fest ist. "Die Kriminalitätslage ließ in den vergangenen drei Jahren während der Domweihtage kein wesentliches Ansteigen im Gesamtergebnis erkennen", so Uwe Feldmann, der als Leiter des Einsatz- und Streifendienstes Verden zugleich Einsatzleiter der Polizei während der Domweih sein wird. Um die Gefahr von Gewalt zu minimieren, werden auch in diesem Jahr polizeibekannte Gewalttäter von der Domweih komplett ausgeschlossen. Vier jungen Männern zwischen 19 und 30 Jahren ist bereits schriftlich mitgeteilt worden, dass sie zwischen Samstag und Donnerstag weder den Markt noch die Stadthalle betreten dürfen. Sollten sie es doch tun, werden sie in Gewahrsam genommen. "Wir haben mit den Aufenthaltsverboten in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht und den Gewalttätern damit deutlich gezeigt, dass wir konsequent gegen die Betroffenen durchgreifen, wenn sie sich nicht an die Regeln halten", erklärt Einsatzleiter Feldmann.

Die Polizei arbeitet eng mit anderen Behörden zusammen, wie mit dem Ordnungsamt der Stadt Verden, aber auch mit dem Sicherheitsunternehmen, das nach der Schließung der Domweih jede Nacht auf dem Marktgelände wacht. Hinsichtlich des Jugendschutzes ziehen Polizei und der Fachdienst Jugend und Familie beim Landkreis Verden erneut an einem Strang. Nicht nur auf dem Festgelände, sondern auch im Umfeld und insbesondere im Allerpark werden Streifen unterwegs sein, um die Vorschriften des Jugendschutzgesetzes konsequent durchzusetzen und um Alkoholexzesse und deren negative Begleiterscheinungen zu verhindern.

Wie im Jahr zuvor werden am kommenden Freitag sogenannte "technische Außensperren" am Nordertor und am Nikolaiwall aufgestellt. Auf eine Veränderung zu den Jahren zuvor weist die Polizei hin: Die Nicolaischule kann in diesem Jahr aufgrund technischer Gründe nicht als Domweihwache genutzt werden. Trotzdem werden die Polizistinnen und Polizisten jedoch wieder in gleicher Zahl auf der Domweih vertreten sein.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Helge Cassens
Telefon: 04231/806-104
www.polizei-verden-osterholz.de
www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung