Das könnte Sie auch interessieren:

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Verden / Osterholz

31.12.2017 – 11:42

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: Pressemeldung der Polizeiinspektion Verden
Osterholz vom 31.12.2017

Verden (ots)

1. Diebstahl an einem Kraftfahrzeug Oyten. In der Zeit von Freitagmittag, 29.12.2017, bis Samstagmorgen, 30.12.2017, kam es in Oyten im Bereich der Allerstraße zu einem Diebstahl an einem Kraftfahrzeug. Unbekannte Täter entfernten fachmännisch das Spiegelglas des rechten Außenspiegels an dem ordnungsgemäß abgeparkten Pkw. Zeugen, die Angaben zu diesem Sachverhalt machen können, melden sich bitte bei der Polizei in Oyten unter der Rufnummer 04207-1285.

2. Diebstahl einer Skulptur Ottersberg-Fischerhude. Im Verlauf der Samstagnacht, 30.12.2017, entwendeten unbekannte Täter die Skulptur, eine Teakkugel, aus dem Garten der Volksbank in Fischerhude. Diese wurde im Anschluss zerstört auf dem angrenzenden Gehweg aufgefunden. Es entstand ein Schaden in Höhen von ca. 3500,00 EUR. Wer Angaben zum Geschehensablauf machen kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Ottersberg unter der Rufnummer 04205-8604.

3. Einbruch in Büroräume Lilienthal. Nach Aufhebeln einer Terrassentür sind von Freitag auf Samstag bislang unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Straße Lindenweg in Lilienthal eingebrochen. Die Diebe durchsuchten das als Büro genutzte Wohnhaus nach Wertgegenständen und flüchteten anschließend unerkannt. Die Polizei Osterholz ermittelt wegen schweren Diebstahls und bittet mögliche Zeugen, sich unter Telefon 04791/3070 zu melden.

4. Einbruch in Ritterhude Ritterhude. Nach gewaltsamen Öffnen einer Terrassentür gelangten unbekannte Täter in der Zeit von Freitag 15:00 Uhr bis Samstag 17:00 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Ahornstraße in Ritterhude. Die Diebe durchsuchten ssämtliche Räume des Hauses nach Wertgegenständen und flüchteten nach Tatausführung unerkannt vom Tatort. Die Polizei Osterholz ermittelt wegen schweren Diebstahls und bittet mögliche Zeugen, sich unter Telefon 04791/3070 zu melden.

5. Verkehrsunfall mit drei Leichtverletzten/Fahren ohne Fahrerlaubnis Osterholz-Scharmbeck. Am Samstagabend kam es im Innenstadtbereich, Bahnhofstraße / Einmündung Am weißen Sande, zu einem Verkehrsunfall. Dabei beabsichtigte der Fahrzeugführer eines BMW von der Bahnhofstraße in die Straße Am weißen Sande abzubiegen. Dieses übersah der hinter ihm fahrende Unfallverursacher und fuhr mit seinem Ford auf den abbiegenden BMW auf. Durch den Zusammenstoß wurde der Fahrer des BMW, sowie die beiden Mitfahrer leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme wurde festgestellt, dass der 19jährige Unfallverursacher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis wurde eingeleitet. Gegen die Halterin des genutzten Ford wurde ebenfalls ein Strafverfahren eingeleitet, da sie die Fahrt zuließ bzw. im Vorfeld nicht ausreichend prüfte, ob der 19jährige im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

6. Illegale Müllentsorgung Osterholz-Scharmbeck. Am Samstagnachmittag bemerkte ein aufmerksamer Bürger, wie Altpapier auf einem Parkplatz eines Supermarktes entsorgt wurde. Durch die einschreitenden Beamten konnten Hinweise auf den möglichen Verursacher festgestellt werden. Weitere Ermittlungen zum Verursacher werden durch Beamte des PK Osterholz getätigt.

7. Brand eines Wohnhauses Osterholz-Scharmbeck. Am Samstagnachmittag um kurz nach 15:00 Uhr kam es zu einem Brand eines freistehenden Wohnhauses in der Bördestraße. Es folgte ein Großeinsatz der Freiwilligen Feuerwehr. Das Haus brannte nahezu vollständig aus und ist nicht mehr bewohnbar. Fünf im Haus befindliche Bewohner konnten sich selbständig in Sicherheit bringen, wodurch glücklicherweise niemand verletzt wurde. Im Rahmen der Löscharbeiten mussten die beiden Giebel des Hauses kontrolliert eingerissen werden, da eine Einsturzgefahr nicht auszuschließen war. Während der Löscharbeiten musste die Bördestraße zwischen Einmündung Osterholzer Straße und Kreuzung Bremer Straße/Bahnhofstraße komplett gesperrt werden, wodurch es zu einer Beeinträchtigung des Verkehrs kam. Die insgesamt elf Bewohner des brandbetroffenen Hauses kamen zunächst bei Familienangehörigen unter. Der entstandene Sachschaden dürfte im sechsstelligen Bereich liegen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Ursache des Brandes aufgenommen.

8. Betrunken mit dem Fahrrad gestürzt Verden. Ein 59jähriger Verdener war am Sonntagvormittag in der Lindhooper Straße mit dem Fahrrad auf dem Heimweg, als er kurz vor seiner Anschrift stürzte. Hierbei zog er sich eine schwere Beinverletzung zu. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme stellten Beamte der Verdener Polizei dann fest, dass der Radfahrer unter Alkoholeinfluss stehen dürfte. Ein daraufhin durchgeführter Test ergab einen Wert von über zwei Promille. Das deshalb eingeleitete Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr dürfte den Verdener somit noch im neuen Jahr verfolgen.

9. Unfall mit Vollsperrung hat ein Nachspiel Achim. Durch einen Lkw-Unfall am Samstagmittag im Bremer Kreuz, kam es zu einem erheblichen Rückstau. Dieser war vor allem dadurch bedingt, dass viele neugierige Fahrer sehr langsam an der Unfallstelle vorbeifuhren, obwohl dies nicht erforderlich war. In vielen Fällen hatten die Fahrer ein Smartphone in der Hand, um Fotos bzw. Videoaufnahmen der Unfallstelle zu fertigen. Die Polizei leitete bereits eine Vielzahl von Ordnungswidrigkeiten ein, die mit mindestens 100 Euro Bußgeld und einem Punkt geahndet wurden. Die Feuerwehr machte zudem Fotos von den Fahrern, die während der Fahrt ein Smartphone in der Hand hielten. Die Aufnahmen werden ausgewertet und entsprechende Bußgeldverfahren eingeleitet. Als größtes Negativbeispiel ist ein Pkw-Fahrer zu nennen, der in der gebildeten Rettungsgasse zwei Rettungswagen folgte und sich unmittelbar vor der Vollsperrung wieder bei den stehenden Fahrzeugen einordnete. Den Fahrer erwartet ein Bußgeld von mehreren hundert Euro. Die unfallbedingte Vollsperrung konnte erst gegen 23.00 Uhr aufgelöst werden. Die angespannte Situation entspannte sich erst in den späten Abendstunden. Im Rückstau kam es zu vier Folgeunfällen, die aber nur geringe Sachschäden zur Folge hatten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Einsatzleitstelle, i. A. Köster
Telefon: 04231/806-212
www.polizei-verden-osterholz.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung