Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BOT: Orkantief "Eberhard" zog durch das Bottroper Stadtgebiet.

Bottrop (ots) - Das Orkantief "Eberhard" hat auch in Bottrop seine Spuren hinterlassen. Der Lagedienst wurde um ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

22.09.2016 – 09:44

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: ++ Schuppen neben Wohnhaus niedergebrannt ++ Zusammenstoß im Begegnungsverkehr ++ Schmierereien in Langwedel ++ Fahranfänger unter Drogen ++ Lkw massiv überladen ++

Landkreis Verden (ots)

Schuppen neben Wohnhaus niedergebrannt
Langwedel/Völkersen. Am frühen Donnerstagmorgen geriet aus 
ungeklärter Ursache ein Schuppen an der Straße Hinterm Damm in Brand.
Gegen 1:30 Uhr bemerkte die Bewohnerin des angrenzenden Hauses 
Brandgeruch, woraufhin sofort über Notruf Feuerwehr und Polizei 
verständigt wurden. Als die Einsatzkräfte eintrafen, erstreckte sich 
das Feuer bereits über den gesamten Schuppen und Fahrzeugunterstand. 
Die Flammen erreichten bereits das Dach des angrenzenden 
Einfamilienhauses und drohten zudem, sich auf ein weiteres Wohnhaus 
auszubreiten. Den Feuerwehrleuten gelang es schnell, den Brand unter 
Kontrolle zu bringen und ein Übergreifen auf die Häuser zu 
verhindern. Der Schuppen und der Fahrzeugunterstand waren jedoch 
nicht mehr zu retten, beide wurden komplett zerstört. Außerdem 
zerbarsten durch die Hitzeeinwirkung mehrere Fenster des benachbarten
Wohnhauses. Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 40.000 Euro 
beziffert, verletzt wurde niemand. Der Zentrale Kriminaldienst der 
Polizei Verden wird nun die Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen.


Zusammenstoß im Begegnungsverkehr
Oyten. Am Mittwoch, gegen 11:30 Uhr, kam es zu einem Zusammenstoß 
zweier Autos auf der Hauptstraße. Ein 64-jähriger Fahrer eines 
Suzukis war aus Bassen kommend in Richtung Bremen unterwegs. Als er 
nach links in die Dorfstraße abbog, kam es zur Kollision mit einem 
entgegenkommenden 55-jährigen VW-Fahrer. Bei dem Zusammenprall erlitt
der 55-Jährige leichte Verletzungen. Der Schaden an den Autos wird 
auf 10.000 Euro geschätzt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit, 
sie mussten abgeschleppt werden.


Schmierereien in Langwedel
Langwedel/Etelsen. Zu mehreren Farbschmierereien kam es in der Nacht 
zu Mittwoch in Etelsen. Mit orangener Farbe wurden in der Schulstraße
Wände und Scheiben der Schule und des Kindergartens besprüht. 
Außerdem wurde hier ein Blitzableiter beschädigt. An der Bremer 
Straße beschmierte der Täter die Wand eines Getränkemarktes sowie 
einen hier geparkten Pkw. Die Polizeistation Langwedel ermittelt 
wegen Sachbeschädigung. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 
04232/7617 zu melden.


Fahranfänger unter Drogen
Verden/Dauelsen. Am Mittwoch, gegen 15:30 Uhr, wurde ein 18-jähriger 
Autofahrer auf der Achimer Straße von Beamten der Polizei Verden 
kontrolliert. Der Fahranfänger zeigte Anzeichen eines vorherigen 
Drogenkonsums. Ein anschließender Drogentest bestätigte den Verdacht 
der Polizisten. Sie ließen daraufhin eine Blutprobe entnehmen und 
leiteten ein Verfahren gegen den jungen Mann ein, der sich nun auf 
ein Fahrverbot und ein hohes Bußgeld einstellen muss.


Lkw massiv überladen
Langwedel. Weil ein Kleintransporter schon von außen erkennbar schwer
beladen wirkte und regelrecht tiefer gelegt war, baten Beamte der 
Autobahnpolizei Langwedel am Mittwoch, gegen 15:30 Uhr, den Fahrer 
zum Wiegen des Fahrzeugs. Der Transporter durfte ein Gesamtgewicht 
von 3500 kg nicht überschreiten. Tatsächlich brachte das Gefährt mit 
der Ladung 5920 kg auf die Waage. Daraufhin wurde die Weiterfahrt an 
Ort und Stelle untersagt. Für die Überladung von 68 % muss der Fahrer
mit einem Bußgeld von 470 Euro rechnen. Auch gegen die Transportfirma
leiteten die Beamten ein Verfahren ein. 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Helge Cassens
Telefon: 04231/806-104
Mobil: 0152 / 56 88 06 04
E-Mail: pressestelle@pi-ver.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung