Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: ++Polizeiinspektion Verden/ Osterholz intensiviert die Ermittlungen im Fall Uta Flemming++

Osterholz-Scharmbeck (ots) -

(Gemeinsame Presseerklärung der Polizeiinspektion Verden/Osterholz 
und der Staatsanwaltschaft Verden)
Am 3. Juli 1985 verschwand die damals 17-jährige Uta Flemming aus 
Osterholz-Scharmbeck. Uta war an diesem Tag mit einem Damenfahrrad 
der Marke Kalkhoff unterwegs. 
Im Laufe der vergangenen Woche konnten neue Erkenntnisse zu dem 
verschwundenen Fahrrad gewonnen werden. Ein Zeuge hat angegeben, dass
er im Sommer 1985 in einem See auf dem Truppenübungsplatz Schwanewede
ein Fahrrad gefunden hat. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich
bei dem  Fahrrad um das gesuchte Rad von Uta Flemming handelt und 
dieses tatzeitnah dort abgelegt worden ist. Das Fahrrad wurde in der 
Folge olivgrün umlackiert und auf dem Gelände der Bundeswehrkaserne 
(Panzergrenadiere) Schwanewede von dort stationierten Soldaten 
genutzt.

Um gezielte Suchmaßnahmen im Bereich des Sees zu ermöglichen, bitten 
Polizei und Staatsanwaltschaft erneut um Ihre Hilfe:

1. Wer hat im Sommer 1985 an einem Teich auf dem Truppenübungsplatz  
-oder auf dem Weg dorthin- verdächtige Beobachtungen gemacht? 
2. Um den 3. Juli 1985 herum soll eine Übung der Panzergrenadiere an 
einem der Teiche stattgefunden haben. Kann sich jemand daran 
erinnern, wann genau diese Übung stattfand?
3. Kann jemand Angaben machen, wann im Jahre 1985 eine sog. 
Gesellschaftsjagd im Übungsgebiet durchgeführt wurde und wer daran 
teilgenommen hat? Gibt es noch Teilnehmerlisten?
4. Wie lange wurde das o.g. Damenrad auf dem Gelände der Schwaneweder
Kaserne genutzt und wo ist es verblieben? Hat dieses Rad noch jemand 
im Besitz?
5. Zur Vorbereitung von Suchmaßnahmen an den Teichen werden 
Lichtbilder benötigt, die zeigen, wie das Gebiet um die Teiche auf 
dem Truppenübungsplatz im Sommer 1985 aussah. Wer verfügt über solche
Aufnahmen?

Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen 
können, hat die Staatsanwaltschaft Verden eine Belohnung von 5.000 
Euro ausgesetzt. Hinweise zu dem Fall nimmt die 
"Ermittlungskommission Altfälle" der Polizeiinspektion 
Verden/Osterholz unter der Telefonnummer 04231/8060 entgegen.  

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Pressestelle
Jürgen Menzel
Telefon: 04231/806-104
Mobil: 0152 /56 88 06 04

Staatsanwalt Markus Heusler
Stellvertretender Pressesprecher
Telefon: +49-4231-18-533
Mobil: +49-151-2342405

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Das könnte Sie auch interessieren: