Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Verden / Osterholz mehr verpassen.

05.02.2016 – 10:03

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: ++ Polizeiinspektion Verden/Osterholz ehrte Bürgerinnen und Bürger für couragiertes Handeln - Mit Fotos ++

POL-VER: ++ Polizeiinspektion Verden/Osterholz ehrte Bürgerinnen und Bürger für couragiertes Handeln - Mit Fotos ++
  • Bild-Infos
  • Download

Landkreise Osterholz und Verden (ots)

Polizeiinspektion Verden/Osterholz ehrte Bürgerinnen und Bürger für 
couragiertes Handeln

Landkreis Verden.
Landkreis Osterholz.

Der Leiter der Polizeiinspektion Verden/Osterholz, Uwe Jordan, hat am
Donnerstag acht Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten 
Inspektionsgebiet geehrt. Die zwei Frauen, drei Männer und drei 
Jugendlichen haben sich im Jahr 2015 für ihr selbstloses Helfen und 
couragiertes Einschreiten besonders verdient gemacht. 
"Niemand muss sich selbst in Gefahr bringen. Wenn sich Zeugen nur 
Einzelheiten der Tat oder des Täters einprägen und ohne Zögern die 
Polizei über 110 rufen, bringt uns das in den Ermittlungen immer 
einen erheblichen Schritt weiter", so Jordan in seinen einleitenden 
Worten. Dabei nimmt er eine erfreuliche Entwicklung wahr: "Es kostet 
den Menschen offenbar nicht mehr so viel Überwindung wie früher, den 
Notruf zu wählen, wenn sie eine verdächtige Beobachtungen gemacht 
haben. Genau das ist es, was wir erreichen wollen".
Nach den einleitenden Worten des Inspektionsleiters kamen die 
couragierten Bürgerinnen und Bürger, die zum Teil durch Angehörige 
begleitet wurden, zu Wort. Sie schilderten ihre ganz 
unterschiedlichen Erlebnisse, in denen sie allesamt beherzt 
eingegriffen haben und dadurch schlimme Unglücke verhinderten oder 
dazu beitrugen, dass Straftaten zügig aufgeklärt werden konnten...


FÄLLE LANDKREIS VERDEN
...So auch ein Ehepaar, das im April 2015 auf eine dramatische 
Situation zukam. Zwei Schläger prügelten und traten im Verdener 
Bürgerpark auf einen Mann ein. Das couragierte Ehepaar, das mit einem
kleinen Kind unterwegs war, rief über Notruf die Polizei, sprach die 
Täter an und lief auf die Gewalttäter zu. Diese ließen daraufhin von 
ihrem Opfer ab und flüchteten. Weiterhin kümmerte sich das Paar um 
das Opfer und unterstützte die Polizei später durch eine gute 
Täterbeschreibung, was schließlich zur Ermittlung der Täter führte.
Besonders pfiffig zeigten sich im Juli 2015 drei damals 13-jährige 
Freundinnen aus Wunstorf, die maßgeblich dazu beigetragen haben, 
einen Raub in Achim aufzuklären. In einem Verbrauchermarkt wollten 
die drei Mädchen eigentlich nur zur Toilette gehen und liefen daher 
durch den Lagerbereich des Marktes. Hier trafen sie auf eine 
Angestellte des Geschäfts sowie auf einen verdächtigen Mann, konnten 
zu diesem Zeitpunkt aber nicht erkennen, was hier geschah. Weil ihnen
die Situation jedoch suspekt vorkam, recherchierten sie später 
selbstständig im Internet einen Zeugenaufruf der Polizei Achim zu dem
Raub in dem Verbrauchermarkt. Sie meldeten sich bei der Polizei, wo 
sie sich als sehr gute Zeuginnen erwiesen. Sie konnten den Beamten 
eine derart gute Beschreibung des Täters nennen, dass dieser später 
ermittelt werden konnte.
Ein 21-jähriger Langwedeler hat im Oktober 2015 auf der A27 sehr 
mutig agiert und dadurch mit hoher Wahrscheinlichkeit Verkehrsunfälle
mit schlimmen Folgen verhindert. Er beobachtete einen Autofahrer, der
in Höhe Achim plötzlich wendete und beabsichtigte, seine Fahrt auf 
der Autobahn entgegen der Fahrtrichtung als "Geisterfahrer" auf dem 
linken Fahrstreifen fortzusetzen. Der 21-Jährige hinderte ihn an der 
Weiterfahrt, indem er sich dem Falschfahrer mit seinem Pkw in den Weg
stellte. Anschließend kümmerte er sich um den orientierungslosen Mann
und rief die Polizei.


FÄLLE LANDKREIS OSTERHOLZ
...So auch ein 32-jähriger Mann aus Osterholz-Scharmbeck im Mai 2015.
Nach einem Handtaschenraub zum Nachteil einer Frau folgte der Mann 
dem zu Fuß flüchtenden Räuber auf seinem Fahrrad so lange, bis dieser
die Tasche wegwarf. Der 32-Jährige brachte der Frau die Handtasche 
zurück und konnte darüber hinaus der Polizei später eine detaillierte
Täterbeschreibung geben, die schließlich zur Ermittlung des Täters 
führte.
Aufmerksam zeigte sich im Juni 2015 eine 72-jährige Frau in 
Schwanewede. Suspekt kam ihr eine männliche Person vor, die bei ihr 
klingelte, um zu fragen, wo man in der Nähe angeln könnte. Die Frau 
bemerkte, dass der Mann gar keine Angelausrüstung bei sich hatte, 
daher beobachtete sie den verdächtigen Mann weiterhin. Als sie sah, 
wie der Mann zu einem weiteren Mann auf einem Grundstück in der 
Nachbarschaft ging und ein dritter Mann auf der Straße offenbar 
"Schmiere" stand, rief sie die Polizei, die kurze Zeit später das 
Trio in Tatortnähe festnehmen konnte.


Die Polizisten, die die jeweiligen Fälle bearbeitet haben, waren bei 
der Ehrung "ihrer" Zeuginnen und Zeugen ebenfalls anwesend. So 
konnten sie ihnen direkt verdeutlichen, warum der jeweilige Beitrag 
so wichtig war, was aus den Opfern wurde und wie die Sache später für
die Täter ausging. Die acht mutigen Bürgerinnen und Bürger nahmen 
schließlich aus den Händen des Inspektionsleiters Jordan jeweils die 
Urkunde für couragiertes Verhalten entgegen, anschließend folgte ein 
Gruppenfoto aller Anwesenden aus beiden Landkreisen. Es ist das 
zweite Mal, dass die Polizeiinspektion Verden/Osterholz couragierte 
Bürgerinnen und Bürger geehrt hat. 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Helge Cassens
Telefon: 04231/806-104
Mobil: 0152 / 56 88 06 04
E-Mail: pressestelle@pi-ver.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz