Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeiinspektion Verden / Osterholz mehr verpassen.

17.07.2015 – 08:26

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: ++ Vorsicht: Einbrecher in der Ferienzeit! ++ Wie Sie ihr Eigentum schützen ++

Landkreise Osterholz und Verden (ots)

Vorsicht: Einbrecher in der Ferienzeit!
Wie Sie ihr Eigentum schützen
Landkreise Osterholz und Verden. Viele Menschen verreisen in der 
Ferienzeit. Dies wissen auch Einbrecher, die jedes Jahr aufs Neue die
Gelegenheit nutzen, in leerstehende Häuser einzusteigen. Joachim 
Kopietz von der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle der 
Polizeiinspektion Verden/Osterholz bittet Haus- und Wohnungsbesitzer 
darum, dafür Sorge zu tragen, dass die Abwesenheit der Bewohner von 
außen nicht allzu deutlich wird.

Nachbarn sollten hinsichtlich der eigenen Urlaubsabwesenheit 
informiert und sensibilisiert werden. In erster Linie ist es wichtig,
den Ganoven gegenüber zu vermittelt, dass das Haus oder die Wohnung 
nicht leersteht. Dies gelingt durch einfache Maßnahmen. Bitten Sie 
Ihren Nachbarn:
- Ihren Briefkasten geleert zu halten. Entnommene Post sollte im Haus
nicht von außen sichtbar gestapelt werden,
- seinen (Zweit-)Pkw auf Ihren Hof zu parken,
- Ihre Rollläden hochzuziehen und herabzulassen.
- Fußmatten oder Blumenkübel hin und wieder zu verrücken. Lassen Sie 
ruhig mal eine Kaffeetasse auf dem Terrassentisch stehen.
Sie selbst können Anwesenheit vortäuschen, indem Sie die Beleuchtung 
in von außen nicht einsehbaren Wohnbereichen durch Zeitschaltuhr 
gewährleisten.

Kopietz rät weiterhin dazu, durch Bewegungsmelder eine gute 
Ausleuchtung sicherzustellen. Eine Dauerbeleuchtung deutet allerdings
auf Abwesenheit hin, was zu vermeiden ist. Lassen Sie keine 
Wertgegenstände von außen sichtbar liegen. Ein beim Nachbar 
zurückgelassener Wohnungsschlüssel darf für Dritte niemals zu 
identifizieren sein. Lassen Sie keine Fenster auf Kipp stehen, sie 
stellen so kein Hindernis für Einbrecher dar. Ziehen Sie Schlüssel 
von abschließbaren Fenstergriffen und Schlössern generell ab. 
Grundsätzlich gilt: Lassen Sie ihr Haus nicht zuwachsen und vermeiden
Sie unnötige Aufstiegshilfen wie Gartenmöbel, Leitern oder 
Mülltonnen, die das Erreichen von oberen Fenster oder Türen zu 
einfach machen.

Der "wachsame Nachbar" ist und bleibt für die Verhinderung von 
Einbrüchen, aber auch für mögliche Ermittlungen der Polizei nach 
einer Einbruchstat, weiterhin äußerst wichtig! Stellen Sie 
verdächtige Fahrzeuge und Personen in Ihrem Wohnumfeld fest, teilen 
Sie diese daher der Polizei mit. Wenn Sie es sich zutrauen, sprechen 
Sie Fremde an und bieten Sie ihnen an, behilflich zu sein: "Wen 
suchen Sie denn, kann ich helfen?". Einbrecher wollen ungern 
angesprochen, identifiziert oder beobachtet werden. Achten Sie 
aufmerksam auf Geräusche (Glasbruch/Hebelgeräusche) in der 
Nachbarschaft und schauen sie lieber einmal mehr nach.

Lassen Sie Ihr Haus, Ihre Türen und Fenster mechanisch ausreichend 
gut sichern. Ein Anhalt ist der Hinweis auf zertifizierte Technik 
(DIN EN 1627 mindestens der Widerstandsklasse (RC) 2 oder die 
Nachrüstung von Fenstern und Türen nach DIN 18104 Teil 1 oder 2. 
Dabei wird auf fachgerechte Montage hingewiesen, auch diesbezüglich 
können Sie sich bei der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle 
informieren lassen. Aktuelle staatliche Förderprogramme können über 
energetische oder altersgerechte Wohnungsinvestitionen auch zum 
günstigen Erwerb oder zur Nachrüstung von einbruchhemmenden Maßnahmen
genutzt werden. Hierzu liegen Informationsfaltblätter "Einbruchschutz
zahlt sich aus" bei den Polizeidienststellen der Polizeiinspektion 
Verden / Osterholz zur Mitnahme aus.

Im Internet können Sie sich über den Link www.polizei-beratung.de 
über aktuelle Präventionsthemen und somit auch über den 
Einbruchschutz informieren. Über die Internetseiten des 
Landeskriminalamtes Niedersachsen - Prävention - Vorbeugung/Themen 
und Tipps sind unter "Diebstahl und Einbruch" immer die aktuellsten 
Errichterlisten zu von der Polizei empfohlenen Unternehmen aus der 
Region vorhanden, die zertifizierte Produkte des Einbruchschutzes 
fachgerecht montieren können. 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Helge Cassens
Telefon: 04231/806-104
Mobil: 0152 / 56 88 06 04
E-Mail: pressestelle@pi-ver.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell