Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: Pressemeldung PI Verden Samstag, 06.12.2014

Landkreise Verden u. Osterholz (ots) - Party endet im Polizeigewahrsam Verden. In der Birkenstraße trafen sich in der Nacht von Freitag, 05.12., zum Samstag, 06.12., mehrere Personen in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus zu einer Feier. Dabei wurde erheblich dem Alkohol zugesprochen. Zudem verursachten die Teilnehmer der Party dermaßen Lärm, dass die Nachbarn nicht schlafen konnten. Die Patygäste waren gegenüber den einschreitenden Polizeibeamten völlig uneinsichtig, beleidigten diese. Ein Partygast mußte aufgrund seines renitenten Verhaltens gegen 01.00 Uhr ins Polizeigewahrsam verbracht werden, dabei mußten die Polizeibeamten Pfefferspray gegen den Verursacher einsetzen, damit die Situation nicht noch mehr eskalierte.

Schwelbrand im Verdener Dom Verden. Am Freitag, 05.12.14, wurde in einem Nebengebäude des Verdener Dom gegen 21.30 Uhr eine Rauchentwicklung festgestellt. Bei der Absuche durch Polizei und Feuerwehr wurde ein Schwelbrand im Bereich einer Zierverkleidung im Bereich der Eingangstür zu diesem Nebengebäude entdeckt. Der Schwelbrand wurde durch die Feuerwehr abgelöscht. Die Brandursache ist noch unbekannt, die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Es entstand geringer Sachschaden.

Thedinghausen Aus bisher unbekannter Ursache gerieten am 06.12.2014, in der Zeit von 01.00 Uhr bis 03.51 Uhr im Winkelweg ca. 250 Rundballen Stroh in Brand.

Ottersberg Unbekannte Täter versuchten am 05.12.2014, in der Zeit von 11.15 Uhr bis 12.45 Uhr in der Langen Straße die Tür eines Mehrparteienhauses aufzuhebeln. Der oder die Täter ließen aus unbekannter Ursache von der Tat ab.

Küchenbrand in Ritterhude Das Ablöschen einer mit Fett gefüllten Pfanne verursachte am Freitagmittag gegen 12 Uhr in der Straße Auf den Eichen in Ritterhude-Lesumstotel einen Einsatz der Polizei. Nach ersten Feststellungen war die 80-jährige Bewohnerin damit beschäftigt, eine mit heißem Fett gefüllte Pfanne mit Wasser abzulöschen. Dies führte zu einer Stichflamme, welche unter anderem die Küchengardine in Brand setzte. Im weiteren Verlauf wurden weitere Elektrogeräte durch den Brand beschädigt. Erst der Einsatz eines Pulverlöschers führte zur Beendigung des Brandes. Es entstand glücklicherweise nur geringer Sachschaden.

Versuchter Wohnungseinbruch - 2 Täter flüchten Einer aufmerksamen Nachbarin ist es zu verdanken, dass es am Freitag gegen 19:20 Uhr im Föhrenkamp in Schwanewede-Beckedorf nicht zu einem größeren Schaden gekommen ist. Die Zeugin bemerkte, wie auf dem Nachbargrundstück die durch Bewegungsmelder gesteuerte Außenbeleuchtung ansprang. Als sie vor Ort nach der Ursache suchen wollte, konnte sie noch zwei Täter weglaufen sehen. Später wurde festgestellt, dass diese offensichtlich mehrfach an verschiedenen Stellen versucht hatten, in das Gebäude zu gelangen. Am Gebäude entstand geringer Sachschaden. Diebesgut wurde nicht erlangt.

Täter lösen Alarm aus und flüchten Am Freitagabend versuchten unbekannte Täter gegen 18:20 Uhr in ein Wohnhaus in der Straße Im Schluh in Worpswede zu gelangen. Dabei lösten sie die Alarmanlage aus. Als die alarmierte Polizei vor Ort erscheint, können keine Personen mehr festgestellt werden. Zu einem Diebstahl kam es glücklicherweise nicht. Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Worpswede unter der Telefonnummer 04792/1235 in Verbindung zu setzen.

Verstoß gegen die 0,5 Promille-Grenze Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Freitag, 06.12.2014, gegen 04.00 Uhr, in der Ihlpohler Heerstraße in Ritterhude wird von den Polizeibeamten bei einer 25-jährigen Pkw-Fahrerin aus Berne Alkoholgeruch festgestellt. Eine erste Überprüfung vor Ort bestätigt den Verdacht. Es wird eine Atemalkoholkonzentration von mehr als 0,5 Promille festgestellt. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wird eingeleitet. Die Betroffene muss nun neben einem Bußgeld i.H.v. 500,- Euro auch mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Fahren unter Alkoholeinfluss Am Freitag gegen 23.45 Uhr wurde ein 34-jähriger Fahrer eines Kleintransporters aus Bad Fallingbostel auf der A 27 bei Verden kontrolliert. Zuvor war das Fahrzeug durch leichte Schlangenlinien aufgefallen. Der Fahrer stand unter deutlichem Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest ergab eine Konzentration von 1,74 Promille. Dem Fahrer musste eine Blutprobe entnommen werden. Der Führerschein wurde vor Ort sichergestellt. Der Fahrer hat nun mit einer Geldstrafe und einer Fahrerlaubnissperre zu rechnen.

Unfall wegen Übermüdung Eine 20-jährige Pkw-Fahrerin aus Langwedel verunfallte am Samstagmorgen gegen 00.55 Uhr auf der A 27 zwischen den Anschlussstellen Achim / Ost und Langwedel. Das Fahrzeug geriet erst nach links in die Mittelschutzplanke, schleuderte dann zurück über die Fahrbahn und kollidierte dort mit der rechten Schutzplanke. Der Grund für das Abkommen von der Fahrbahn war nach ersten Erkenntnissen ein gefährlicher Sekundenschlaf. Die Fahrerin wurde dabei leicht verletzt. Am Pkw entstand Totalschaden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Einsatzleitstelle
Telefon: 04231/806-212

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Das könnte Sie auch interessieren: