Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: ++ Alkoholisierter VW-Fahrer ++ Fahrzeug überschlägt sich auf der A 27 ++ Opel prallt gegen Laterne ++ Roter Audi flüchtet ++ Glutentwicklung in einer Siloanlage für Blutmehl ++

Land Rover überschlägt sich auf A 27 Höhe Hamwiede

Landkreis Verden (sowie Heidekreis) (ots) -

Alkoholisierter VW-Fahrer
Verden (hc) Am Montag, gegen 00:20 Uhr, wurde ein VW-Fahrer auf einem
Gelände einer Tankstelle an der Nienburger Straße kontrolliert. Bei 
einem Alkoholtest stellten die Beamten bei dem 59 Jahre alten 
VW-Fahrer aus Blender einen Wert von 0,94 Promille fest. Gegen den 
Mann wurde ein Verfahren eingeleitet, zudem wurde ihm die Weiterfahrt
untersagt. Ihn erwartet ein empfindliches Bußgeld, Punkte in 
Flensburg sowie ein Fahrverbot. 



Fahrzeug überschlägt sich auf der A 27
Walsrode/Hamwiede (hc) Relativ glimpflich waren die Folgen eines 
Verkehrsunfalles am Sonntag gegen 22:00 Uhr auf der A 27 in Höhe der 
Gemarkung Hamwiede. Als ein 18 Jahre alter Fahrer eines Land Rovers 
aus Hohenhameln die A 27 in Richtung Cuxhaven befuhr, platzte 
vermutlich der Reifen eines ihn überholenden Volvos, der von einem 29
Jahre alten Mann aus Wietzendorf gelenkt wurde. Der Volvo schleuderte
infolgedessen nach rechts auf den Hauptfahrstreifen und prallte hier 
gegen den Geländewagen. Im weiteren Verlauf überschlug sich der Land 
Rover, der schließlich auf dem Dach liegen. Beide Fahrzeugführer 
wurden leicht verletzt, der Beifahrer im Geländewagen blieb 
unverletzt. Es entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro. (Ein Bild 
befindet sich in der digitalen Fotomappe)



Opel prallt gegen Laterne
Oyten (hc) In der Bergstraße kam am Sonntag gegen 06:30 Uhr eine 30 
Jahre alte Opel-Fahrerin aus Oyten vermutlich in Folge von 
Unachtsamkeit in Höhe einer Fahrbahnverengung von der Fahrbahn ab und
überfuhr dabei zwei Begrenzungspfähle. Anschließend prallte sie gegen
eine Laterne, wobei sich die Oytenerin leicht verletzte. 
Begrenzungspfähle, Laterne sowie Opel wurden erheblich beschädigt. 
Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt 
werden. Der Schaden wird auf 4.500 Euro geschätzt. 



Roter Audi flüchtet
Achim (hc) Um 08:15 Uhr beschädigte ein unbekannter Fahrer eines 
roten Audi in der Käthe-Kruse-Straße einen Lichtmast und flüchtete 
anschließend vom Unfallort. Zeugen zufolge kam der Audi-Fahrer zuvor 
aus der Werner-von-Siemens-Straße und kam in der Linkskurve zur 
Käthe-Kruse-Straße ins Schleudern. Er kam nach rechts von der 
Fahrbahn ab und prallte vermutlich mit dem Fahrzeugheck gegen einen 
Baum sowie einen Lichtmast. Es entstand ein Schaden von 3.500 Euro. 
Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Achim unter 
Telefon 04202/9960 zu melden. 



Glutentwicklung in einer Siloanlage für Blutmehl
Verden (hc) Am Montagmorgen kam es zu einem Großeinsatz der Verdener 
Feuerwehr. Gegen 03:30 Uhr stellte ein Mitarbeiter eines 
fleischverarbeitenden Betriebes in der Röntgenstraße eine Rauch- und 
Temperaturentwicklung an einem Silo fest.
Der Silo, in dem sich etwa 20 Kubikmeter Blutmehl befanden, wurde 
umgehend durch alarmierte Einsatzkräfte der Feuerwehr gekühlt. Die 
Feuerwehr konnte die Temperatur dadurch zügig unter Kontrolle 
bringen. Ein offenes Feuer oder gar eine Explosion konnte zu jeder 
Zeit verhindert werden. Eine Gefahr, insbesondere für Anwohner, hat 
zu keiner Zeit bestanden, dementsprechend musste und kein Haus 
geräumt und keine Straße gesperrt werden. Lediglich die Röntgenstraße
wurde für die Einsatzfahrzeuge freigehalten. 
Neben den Feuerwehreinsatzkräften aus Verden, Eitze sowie Dauelsen 
wurde eine Werkfeuerwehr des Chemieparks Bomlitz sowie die 
Berufsfeuerwehr aus Hannover eingesetzt. Gemeinsam brachten die 
Kräfte die Situation durch Einleitung von Kohlenstoffdioxid und 
Löschung mittels Wassers unter Kontrolle. Seit den Mittagsstunden 
unterstützen Spezialkräfte einer Firma aus Dortmund die Arbeiten mit 
spezieller Messtechnik. 
Ein Einsatzende ist bislang nicht absehbar. Die Polizei Verden 
begleitet den Einsatz der Feuerwehr mit einem Verbindungsbeamten.  

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Helge Cassens
Telefon: 04231/806-104
Mobil: 0152 / 56 88 06 04
E-Mail: pressestelle@pi-ver.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Das könnte Sie auch interessieren: