Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: ++ Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Verden: Amtsgericht erlässt Haftbefehle wegen erpresserischen Menschenraubes - Zwei wohnsitzlose Männer in Untersuchungshaft ++

Landkreis Osterholz (ots) -

Amtsgericht erlässt Haftbefehle wegen erpresserischen Menschenraubes 
- Zwei wohnsitzlose Männer in Untersuchungshaft
Worpswede. Die mutmaßlichen Erpresser, die am 17.01.2014 in Worpswede
einen 63-jährigen Mann in seiner Wohnung überfallen hatten, konnten 
letzte Woche von der Polizei festgenommen werden. Das Amtsgericht 
Verden erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Haftbefehle gegen 
zwei Männer im Alter von 26 und 36 Jahren.

Am 17.01.2014, gegen 01:00 Uhr, überfielen die Männer den 63-Jährigen
in seiner Wohnung in der Osterweder Straße (siehe Presseportal vom 
17.01.2014, 10:29 Uhr). Die Männer schlugen und traten auf das Opfer 
ein.

Als eine 54-jährige Mieterin aus dem Obergeschoss durch den Lärm auf 
die Auseinandersetzung aufmerksam wurde, griff sie beherzt ein und 
wurde dabei selbst verletzt.

Anschließend wurden beide Opfer gezwungen, in den Pkw des Mannes zu 
steigen. Mit der EC-Karte des 63-Jährigen hoben die Täter 500,- Euro 
vom Geldautomaten einer Bank in Lilienthal ab. Die Geheimnummer 
sollen Sie dem Opfer mit der Drohung, ihn umzubringen abgepresst 
haben. Die Fahrt endete für die Opfer schließlich im ca. 30 km 
entfernt liegenden Reeßum, Landkreis Rotenburg, wo sie aus dem Auto 
ausgesetzt und durch weitere Schläge erheblich verletzt wurden. Die 
Täter setzten ihre Flucht schließlich mit dem erbeuteten Pkw in 
unbekannte Richtung fort.

Im Rahmen der gemeinsamen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Verden 
und des Zentralen Kriminaldienstes der Polizei Verden konnten nun die
beiden Tatverdächtigen ermittelt werden. Beide sind ohne festen 
Wohnsitz und bereits wegen einiger Gewaltdelikte einschlägig 
vorbelastet. Der Jüngere der beiden Männer wurde in Uelzen, der 
36-Jährige in Stade nach dem Einsatz der geraubten Scheckkarte 
festgenommen. Sie dürften nach der Tat in Worpswede noch etwa zwei 
Wochen bis zu ihrer Festnahme mit dem geraubten PKW des Opfers in den
Niederlanden, Niedersachsen und Hessen umhergefahren sein.


Beide Tatverdächtige befinden sich nun in Untersuchungshaft. Einer 
der Beschuldigten hat die Tatvorwürfe eingeräumt. 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Helge Cassens
Telefon: 04231/806-104
Mobil: 0152 / 56 88 06 04
E-Mail: pressestelle@pi-ver.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz

Das könnte Sie auch interessieren: