Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

POL-WAF: Warendorf-Freckenhorst. Fahndung mit Phantombild nach Übergriff auf junge Radfahrerin Ergänzung zur Pressemitteilung vom 12..1.2019, 10:46 Uhr

Warendorf (ots) - Die Polizei fahndet nun mit einem Phantombild nach einem jungen Mann, der im Verdacht steht ...

POL-K: 190118-1-K Mann niedergeschlagen und ausgeraubt - Öffentlichkeitsfahndung

Köln (ots) - Mit Fotos fahndet die Polizei nach zwei Räubern. Zu sehen sind zwei ungefähr 1,80 Meter große ...

10.01.2019 – 11:58

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

POL-OL: +++ Entwarnung nach Bombendrohung gegen ein Geldinstitut +++

Oldenburg (ots)

Am heutigen Morgen (9 Uhr) wurde die Polizei Oldenburg über eine aktuelle Bombendrohung informiert. Demnach war bei einer Bank im Bereich der Alexanderstraße ein entsprechendes Schreiben mit der Drohung eingegangen. Sofort sperrte die Polizei die Alexanderstraße zwischen den Straßen Melkbrink und von-Finckh-Straße ab und räumte das betroffene Gebäude. Ein Schulzentrum in unmittelbarer Nachbarschaft des Geldinstituts war durch diese Maßnahme nicht betroffen. Der öffentliche Personennahverkehr wurde großräumig umgeleitet.

Erste Ermittlungen und das Absuchen des Gebäudes durch Einsatzkräfte und Sprengstoffspürhunde ergaben keine Hinweise auf eine konkrete Gefahr, so dass eingerichtete Absperrmaßnahmen gegen 11 Uhr aufgehoben werden konnten. Ermittlungen bezüglich des Schriftstückes und des Verfassers wurden aufgenommen.

Während der polizeilichen Maßnahmen gingen bei mehreren Kindergärten im Stadtgebiet Anrufe von Personen ein, die sich als Polizeibeamte ausgaben. Die Anrufer forderten Eltern auf, ihre Kinder aus den Einrichtungen abzuholen, da es in Oldenburg aktuelle Bombendrohungen gäbe.

Die Polizei hat derartige Anrufe nicht getätigt; eine Gefährdung für Kindergärten und Schulen gab es zu keinem Zeitpunkt. Die Polizei hat auch in diesen Fällen die Ermittlungen aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland
Pressestelle
Stephan Klatte
Telefon: 0441 790 4004
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden
burg_stadt_ammerland

Rückfragen innerhalb der Bürodienstzeiten bitte an die Pressestelle.

https://twitter.com/polizei_ol

Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland