Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

POL-OL: Oldenburg: 17-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt +++ Vorbildliche Unfallhelfer leisten Erste Hilfe

Oldenburg (ots) - Ein 17-jähriger Fahrer eines 125er Leichtkraftrades ist bei einem Verkehrsunfall auf der Huntestraße im Kreuzungsbereich Poststraße/ Amalienstraße am Pfingstmontag, 25. Mai 2015, gegen 22.20 Uhr, schwer verletzt worden.

Der 17-Jährige aus Rastede ist in Richtung Stautorkreisel unterwegs gewesen, als ein 46-jähriger Fahrer eines Mietwagens aus der Poststraße kommend, in Richtung Amalienbrücke fahrend, mit dem Leichtkraftrad des jungen Mannes zusammenstieß.

Der 17-Jährige hat bei dem Unfall kurzzeitig das Bewusstsein verloren und ist anschließend von zwei Ersthelferinnen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte vorbildlich versorgt worden.

Eine 22-jährige Studentin der Polizeiakademie Niedersachsen, die auf den Unfall zukam, hat sofort Erste Hilfe Maßnahmen eingeleitet. Zusammen mit einer weiteren 21-jährigen Frau versorgte die Kommissaranwärterin den 17-Jährigen, der wenig später das Bewusstsein wiedererlangte. Anschließend wurde er zur weiteren Versorgung vom Rettungsdienst in ein Oldenburger Krankenhaus eingeliefert.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Erste Ermittlungen lassen darauf schließen, dass der 17-Jährige ordnungsgemäß bei "Grün" der Lichtzeichenanlage gefahren ist, als der Mietwagen mit seinem Leichtkraftrad zusammenstieß.

Rückfragen bitte an:

Mathias Kutzner

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland
Telefon: 0441/7904004
Fax: 0441/7904080
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/oldenburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

Das könnte Sie auch interessieren: