Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

POL-OL: Betrug zum Nachteil älterer Menschen

Oldenburg (ots) - Am Donnerstag, den 27.02.2014, kam es gegen 14:00 Uhr in 26188 Edewecht-Husbäke, zu einem dreisten Betrug zum Nachteil älterer Menschen. Ein 72-jähriges Ehepaar wurde von einer männlichen Person angerufen, die sich als 'Kriminalbeamter Becker' vorstellte. Es wurde mitgeteilt, dass bei einer Bank Falschgeld ausgegeben worden wäre. Man müsste sämtliche Geldscheine überprüfen. Der Ehemann sollte zur Bank gehen und 20000 Euro abheben. Man hatte jedoch keine derartige Summe zur Verfügung. Der Anrufer gab sich auch mit weniger zufrieden. Das Opfer hob eine bestimmte Summe ab. Danach überkamen ihn jedoch Zweifel und er begab sich zur Polizei. Die weiteren Ermittungen ergaben, dass in der Zwischenzeit der Täter weiter mit der Ehefrau sprach. Er kündigte das Erscheines eines Boten an. Es erschien kurz darauf auch eine männliche Person an der Haustür und gab sich als Bote der Polizei aus und wollte das Geld abholen. Er brachte die Frau dazu, ihm Bargeld in Scheinen auszuhändigen. Danach verschwand er. Beschreibung: ca. 40 - 45 Jahre alt, osteuropäischer Akzent, möglicherweise Pole, graues Haaar. Der Täter fuhr mit einem silberfarbenen Mercedes Benz mit HB-Kennzeichen davon. Die Sofortfahndung verlief ergebnislos. Zeugen, die zur Tatzeit im Bereich Bachmannsweg in Husbäke verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Bad Zwischenahn, Tel.: 04403/927-0, oder der Polizei Edewecht, Tel.: 04405/296, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland
PK Bad Zwischenahn
Telefon: +49(0)4403/927 115
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/oldenburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

Das könnte Sie auch interessieren: