Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

POL-OL: Einbrecher suchen erneut Hotels im Ammerland auf; 2 Taten vollendet, 2 Taten nur Versuche

Oldenburg (ots) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden drei Hotels im Zuständigkeitsbereich des PK Bad Zwischenahn aufgesucht.

Bei einem Hotel im Ortsteil Ofen wurde versucht, die dortige Eingangstür aufzuhebeln. Dieses misslang und die Täter gelangten nicht in das Objekt.

Bei einem Hotel in Wiefelstede-Metjendorf, Jürnweg, konnten bislang unbekannte Täter die Eingangstür aufhebeln und aus der Kasse eine kleineren Bargeldbetrag sowie aus einer Ausstellungsvitrine mehrere Uhren entwenden.

In der gleichen Nacht brachen uT beim Akademiehotel in Rastede ein Fenster auf und gelangten so ins Gebäudeinnere. Hier werden mehrere Türen, Kästen und Container aufgebrochen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nur ein hoher Sachschaden verursacht, entwendet wurde nichts.

In der Nacht zu Montag wurde in Bad Zwischenahn, Auf der Wurth, angegangen. Nach Aufhebeln eines Fensters wurde eine Geldkassette aufgebrochen und ein geringer Bargeldbetrag entwendet.

In allen Fällen sucht die Polizei Zeugen. Diese werden gebeten, sich in Rastede, Tel.: 04402-92440, oder Bad Zwischenahn, Tel.: 04403-9270, zu melden.

In den vergangenen Tagen mussten mehrfach Einbruchdiebstähle aus Hotels aufgenommen werden. Offensichtlich haben sich bislang unbekannte Täter auf die "Masche" eingestellt und suchen Beherbergungsbetriebe auf, um nach Aufbrechen von Fenstern oder Türen in den Verwaltungsbereichen nach Wertgegenständen und Bargeld zu suchen. Dabei kommt den Tätern zugute, dass zu einem großen Teil nachts die Rezeptionen nicht besetzt sind und/oder die Hotelbetreiber selbst nicht im bzw. in einem entfernten Bereich des Hauses wohnen. Da zurzeit auch wenig Gäste anwesend sind, ist das Entdeckungsrisiko für die Täter relativ gering.

Im Rahmen der Vorbereitungen für diese Taten ist es sehr wahrscheinlich, dass die späteren Täter unter fadenscheinigen Gründen die Betriebe aufsuchen, um sich z.B. nach Zimmern für Familien- oder Geburtstagsfeiern zu erkundigen.

Eine Möglichkeit, den Schaden so gering wie möglich zu halten, wäre, den Rezeptionsbereich auch nachts beleuchtet zu lassen. Bargeld oder Wertsachen sollten dort nicht aufbewahrt werden und offene Kassenschubladen weisen darauf hin, dass kein Bargeld vor Ort liegt. Auch die partielle Absicherung dieser Bereiche durch technische Überwachungsgeräte (Kameras bis hin zu einer Alarmanlage) geben den Betreibern der Beherbergungsbetriebe die Möglichkeit, ungewollte Gäste frühzeitig zu erkennen und die Polizei zu informieren.

Hierzu bietet die Polizei kostenlose Beratung auch vor Ort durch den Beauftragten für vorbeugende Kriminalprävention an. Dieser ist beim Polizeikommissariat Westerstede über die Rufnummer 04488-8330 zu erreichen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland
PK Bad Zwischenahn, KHK Piszczan
Telefon: +49(0)4403/927 115 od. -125
E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/oldenburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland

Das könnte Sie auch interessieren: