Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Diepholz

19.09.2014 – 16:24

Polizeiinspektion Diepholz

POL-DH: +++ 17-jährige Jugendliche nach tragischem Unglücksfall in Diepholz außer Lebensgefahr + Unfallfahrer will Kontrolle über PKW verloren haben + Ermittlungen der Polizei dauern weiter an +++

Diepholz (ots)

   -- Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Verden und 
      der Polizeiinspektion Diepholz -- 

Nach dem tragischen Unglücksfall am heutigen Vormittag in Diepholz, bei dem ein 18-jähriger Autofahrer in eine Schülergruppe gefahren ist, hat sich der gesundheitliche Zustand der schwer verletzten 17-jährigen Jugendlichen gebessert.

Aktuellen Informationen nach schwebt das Unfallopfer NICHT mehr in Lebensgefahr.

In seiner ersten polizeilichen Vernehmung äußerte der 18-jährige Unfallfahrer, dass er die Kontrolle über den von ihm geführten VW Golf verloren haben will.

Die Ermittlungen der Polizei laufen derweil weiter auf Hochtouren. Neue Erkenntnisse sind jedoch nicht vor Anfang der Woche zu erwarten.

Bei dem Unglück heute Vormittag gegen kurz nach 08:00 Uhr wurden insgesamt sieben Schülerinnen und Schüler verletzt, als der PKW in die knapp 30-köpfige Personengruppe fuhr, die an einer Bushaltestellte wartete. Der Unfallverursacher beging Fahrerflucht, wurde jedoch wenig später im Rahmen einer groß angelegten polizeilichen Fahndung gestellt.

Viele Schülerinnen und Schüler, die Zeugen des Vorfalls wurden, standen unter Schock und wurden von Notfallseelsorgern und Schulpsychologen betreut.

Rückfragen bitte an:

Andrik Hackmann
Polizeiinspektion Diepholz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05441 / 971-0 (Durchwahl -104)
Mobil: 0152/09480104
www.pi-dh.polizei-nds.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Diepholz, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Diepholz
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Diepholz