Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-CE: Durchführung von Alkohol-und Drogenkontrollen im Celler Stadtgebiet

29221 Celle (ots) - Am Sonntag, 17.03.2019, wurde in der Zeit von 21:30 Uhr bis 23:45 eine Alkohol-und ...

19.06.2018 – 22:20

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

POL-DEL: Verkehrunfallflucht auf der A 1 - Zeugenaufruf

Delmenhorst (ots)

Am Dienstag, 19.06.2018, 15:09 Uhr, ereignete sich auf der A 1 zwischen der Anschlussstelle Cloppenburg und dem Ahlhorner Dreieck in Fahrtrichtung Bremen eine Verkehrsunfallflucht.

Ein 22-jähriger Mann aus dem Heidekreis befährt mit seinem Pkw mit hoher Geschwindigkeit den linken Fahrstreifen der dreispurigen Autobahn, als direkt vor ihm ein Pkw in grau, vermutlich VW (Typ und Kennzeichen unbekannt), vom mittleren Fahrstreifen auf den Überholfahrstreifen ausschert. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden leitet der nachfolgende Pkw-Fahrer eine Vollbremsung ein, gerät mit dem Pkw ins Schleudern, touchiert die Mittelschutzplanke und schleudert nach rechts über die Fahrbahn. Dort kollidiert er seitlich mit einem Sattelzug aus Litauen, der den rechten Fahrstreifen befährt. Der unfallverursachende Pkw entfernt sich unerlaubt von der Unfallstelle. Durch den Aufprall wurde der Kraftstofftank des Sattelzuges beschädigt, so dass ca. 100 Liter Dieselkraftstoff über die Fahrbahn nach rechts in die Berme liefen. Dem schnellen Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr aus Emstek ist es zu verdanken, dass nicht mehr Kraftstoff auslief.

Die Autobahnmeisterei Wildeshausen sperrte während der Bergungs- und Reinigungsarbeiten zwei Fahrstreifen ab. Durch eine Spezialfirma wurde die Fahrbahn gereinigt. Zeitweilig gab es einen Rückstau von ca. 5 Km Länge.

Der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt, während der 48-jähriger Sattelzugfahrer unverletzt blieb. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 8.500 Euro.

Unfallzeugen, die Hinweise zum unbekannten verursachenden Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei (Tel.: 04435-9316-0) in Verbindung zu setzen.

Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch