Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

POL-DEL: Landkreis Wesermarsch: Verkehrsereignisse im Zusammenhang mit der Wetterlage im Zeitraum von Montagmittag bis Dienstagvormittag

Delmenhorst (ots) - Nordenham und Umgebung. Zwei leicht verletzte Personen und Sachschäden sind den derzeitigen Witterungsbedingungen im Bereich des Polizeikommissariats Nordenham zuzuschreiben.

Am Montag, gegen 15.35 Uhr, befuhr ein 33-jähriger Oldenburger mit seinem Transporter die B 212 in Stadland, aus Richtung Nordenham kommend in Richtung Brake. In Höhe Sürwürden kam ihm ein Sattelzug entgegen, von dessen Dach sich eine Eisplatte löste. Diese Eisplatte zerschlug die Windschutzscheibe des Transporters. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Der Fahrer des Sattelzuges fuhr mit seinem Fahrzeug weiter. Zeugen , die Hinweise auf den Sattelzug geben können, der die Eisplatte verloren hat, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Nordenham unter 04731/99810 in Verbindung zu setzen.

Am Montagabend, gegen 21.10 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Pkw-Fahrer aus Nordenham die B212 aus Richtung Rodenkirchen kommend, in Richtung Nordenham. In Höhe Esenshamm geriet er infolge der Straßenglätte ins Schleudern und kam erst auf der Gegenfahrspur zum Stehen. Ein entgegenkommender 59-jähriger Lieferwagenfahrer aus Loxstedt konnte gerade noch rechtzeitig vor dem Pkw anhalten. In diesem Moment fuhr ein 26-jähriger Nordenhamer mit seinem Pkw auf den haltenden Lieferwagen auf. Nach dem Unfall entfernte sich der Pkw, der ins Schleudern gekommen war zunächst, konnte aber im Anschluss ermittelt werden. Der 59-jähriger Fahrer des Lieferwagens wurde leicht verletzt. An den Fahrzeuge entstand ein geschätzter Gesamtschaden von ca. 3500 Euro.

Ebenfalls am Montagabend, gegen 20.45 Uhr, befuhr ein 20 jähriger Seefelder mit seinem Pkw die Seefelder Straße aus Richtung Seefeld kommend in Richtung Nordenham. In einer Linkskurve kam er aufgrund der Straßenglätte nach rechts von der Fahrbahn ab und kam im wasserführenden Straßengraben zum Stehen. Glücklicherweise blieb der 20-Jährige unverletzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.

In Jade verursachte am Montag, gegen 17.28 Uhr, ein 23-jähriger Kurierfahrer aus Wilhelmshaven einen Unfall. Ewr befuhr die Bäderstraße, aus Richtung Augustgroden kommend in Richtung Diekmannshausen. Auf der schneeglatten Fahrbahn kam der Transporter ins Schleudern und beschädigte ca. 20 Zaun im Bereich des Deiches. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass an beiden Reifen der Hinterachse keine ausreichenden Profilrillen mehr vorhanden waren. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von 500 Euro.

In der Nacht zu Dienstag, gegen 2.00 Uhr, kam ein 21 jähriger Lkw-Fahrer aus den Niederlanden mit seinen 18 Tonnen schweren Lkw auf der B 437 im Bereich Schweiburg aufgrund von Schneeglätte ins Schleudern. Der Lkw kam im rechtsseitigen Straßengraben auf der Seite zum Liegen. Der Fahrer wurde leicht verletzt und an dem Lkw entstand ein geschätzter Schaden von ca. 10.000 Euro. Beladen war der Lkw mit 15 Tonnen Fisch. Mit der Bergung des Lkw konnte erst ab 9 Uhr begonnen werden. Dazu musste die B 437 für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Insbesondere der Schwerlastverkehr wurde weiträumig über Brake umgeleitet. Nach bisherigen Erkenntnissen wird die Sperrung bis etwa 15 Uhr andauern.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an:
Désirée Krikkis
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

Das könnte Sie auch interessieren: