Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

POL-DEL: Stadt Delmenhorst: Schwerpunktkontrollen im Stadtgebiet Delmenhorst +++ Über 400 Fahrzeuge kontrolliert +++

Delmenhorst (ots) - .

Über einen Zeitraum von zwei Wochen führten Polizeibeamte der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Schwerpunktkontrollen im Stadtgebiet von Delmenhorst durch. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei in den Nachmittagsstunden auf Alkohol- und Drogenverstöße gerichtet. Aber auch Verkehrsverstöße - z.B. Anschnallpflicht und das Telefonieren am Steuer - wurden verfolgt.

Die Beeinflussung von Drogen im Straßenverkehr stellt eine erhebliche Gefahr für die allgemeine Verkehrssicherheit dar. Aufgrund in den letzten Jahren ansteigender Zahlen an Straftaten gegen das Betäubungsmittelgesetz kann darauf geschlossen werden, dass nicht nur der Besitz und Erwerb von Drogen, sondern auch die Teilnahme unter Betäubungsmitteleinfluss im Straßenverkehr zunimmt. Um gegen diese Gefahr vorzugehen werden von der Polizei konzentrierte Aktionen durchgeführt, um Personen unter Drogen- und Alkoholeinfluss aus dem Straßenverkehr zu ziehen und das Entdeckungsrisiko zu erhöhen.

Im Zeitraum vom Dienstag, 11. Februar 2014 bis Sonntag, 23. Februar 2014 wurden die Schwerpunktkontrollen sowohl an einer ausgewählten Stelle (stationär) aus auch im Rahmen von Streifenfahrten (mobil) durchgeführt. Über eine der konzentrierten Kontrollaktionen am 11. Februar 2014 haben bereits die Medien berichtet.

In der gesamten Zeit wurden von den Polizeibeamten knapp 420 Fahrzeuge kontrolliert und bei diesen Aktionen insgesamt drei Fahrer unter Drogeneinfluss und zwei Fahrer mit einer erheblichen Menge Alkohol in der Atemluft überprüft und aus dem Verkehr gezogen. Bei einem Fahrer wurden 1,82 Promille in der Atemluft festgestellt. Bei vier Fahrern fanden die Ordnungshüter heraus, dass sie nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis waren. Insgesamt konnten noch 65 Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung geahndet werden. In drei Fällen wurden geringe Mengen Betäubungsmittel beschlagnahmt.

Auch in Zukunft wird die Polizei unangekündigt derartige Kontrollen durchführen.

.

Rückfraghen an:

Jennifer Koch

Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

Das könnte Sie auch interessieren: