Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Wattenscheid / Aggressionsdelikt auf Tankstellengelände - Wer kennt diesen muskulösen Mann?

Bochum (ots) - Trotz intensiver Ermittlungsarbeit im Bochumer Verkehrskommissariat konnte dieses ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreisfeuerwehrverband Segeberg

15.05.2019 – 14:57

Kreisfeuerwehrverband Segeberg

FW-SE: Großfeuer in stillgelegter Lagerhalle

FW-SE: Großfeuer in stillgelegter Lagerhalle
  • Bild-Infos
  • Download

Ellerau, 25479 (ots)

Am Dienstag, den 14.05.2019 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ellerau gegen 18.50 Uhr zu einem Brand in einer stillgelegten Lagerhalle in der Werner-von Siemens-Straße alarmiert. Wegen der starken Rauchentwicklung wurde die Bevölkerung über Radiodurchsagen und die Warn-App NINA gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Die eintreffenden Einsatzkräfte konnten durch die geborstenen Fenster im Erdgeschoss der ca. 20 x 30 m großen Halle einen Flammendurchschlag mit einer starken Rauchentwicklung erkennen und ließen aufgrund dieser Schadenslage die Wehren Alveslohe und Quickborn nachalarmieren. Aufgrund der massiven Verrauchung und der Größe des Objektes konnte der Brandherd auch unter Vornahme von Wärmebildkameras nur schwer ausgemacht werden. Im Zuge der Löschmaßnahmen stellte sich heraus, dass in der Bauruine gelagerter Unrat und Textilien in Brand geraten waren. Aufgrund der Unzugänglichkeit des Brandherdes und der starken Rauchentwicklung musste die Metallfassade für die Löscharbeiten aufgeschnitten werden.

Der ABC-Zug des Kreises Segeberg unterstützte die Einsatzkräfte mit einem Dusch- und Dekontaminationscontainer und stellte damit die Einsatzstellenhygiene sicher. Verrußte Einsatzkleidung wurde umgehend ausgetauscht.

Insgesamt waren ca. 120 Einsatzkräfte im Einsatz, ein Feuerwehrmann wurde im Zuge der Arbeiten leicht verletzt. Die Brandursache und die Schadenshöhe werden zurzeit von der Kriminalpolizei ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Segeberg
Kevin Behne
Telefon: 0176/82320761
E-Mail: k.behne@kfv-segeberg.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreisfeuerwehrverband Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung