Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreisfeuerwehrverband Segeberg

21.02.2018 – 16:03

Kreisfeuerwehrverband Segeberg

FW-SE: Damwild vom Eis gerettet

FW-SE: Damwild vom Eis gerettet
  • Bild-Infos
  • Download

Bad Segeberg (ots)

Gegen 12:40 Uhr wurde die Feuerwehr Rohlstorf in Quaal an die Badestelle des Internats gerufen. Dort wurde ein Stück Damwild auf dem Warder See entdeckt, welches völlig entkräftet auf dem Eis lag und nicht mehr selbstständig dieses verlassen konnte.

Nach der Erkundung und der Hinzuziehung des Jagdausübungsberech-tigten wurde der Entschluss gefasst, die Feuerwehr Bad Segeberg mit ihrem Boot, welches mit einen Eisschlitten ausgerüstet ist, nach zu alarmieren.

Beim Eintreffen der Segeberger Kräfte wurde das Boot mit 2 Mann, die mit Eisrettungsanzügen ausgerüstet waren, besetzt und in Richtung Damwild auf den See entsandt. Nachdem die etwa 80 m auf dem Eis zurückgelegt waren, wurde das Tier mit einer Wolldecke abgedeckt, um es ruhig zu stellen. Anschließend nahmen die Einsatzkräfte das Tier an Board und wurden von der Mannschaft am Ufer per Leine zurückgezogen.

Das Tier war durch seine Versuche, sich selbst vom Eis zu befreien, völlig entkräftet und fand mit den Beinen auf dem glatten Eis keinen Halt. Am Ufer angekommen, wurde es in die Freiheit entlassen und gewann erst nach einigen Metern wieder Sicherheit auf den Beinen.

Einsatzleiter und Wehrführer Stephan Kuhn (FF Rohlstorf) bedankte sich für die Zusammenarbeit und konnte den Einsatz mit Erfolg abschließen.

Die Feuerwehr weißt in diesem Zusammenhang nochmals darauf hin, dass die Eisflächen brüchig und unsicher sind und bei Betreten Lebensgefahr besteht.

Eingesetzte Kräfte:

FF Rohlstorf 2 Fahrzeuge 9 Einsatzkräfte

FF Bad Segeberg 3 Fahrzeuge und ein Boot 17 Einsatzkräfte

Jagdausübungsberechtigte

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr der Stadt Bad Segeberg
Einsatzleiter vom Dienst
Mark Zielinski
Telefon: +49 (152) 21797265
E-Mail: pressestelle@feuerwehr-badsegeberg.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreisfeuerwehrverband Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung