Das könnte Sie auch interessieren:

ZOLL-F: Waffenarsenal in Rheinland-Pfalz entdeckt

Frankfurt am Main/Landkreis Kaiserslautern/Landkreis Kusel (ots) - Insgesamt 19 Schusswaffen, Sprengstoff und ...

FW-E: Eine Tote nach Verkehrsunfall auf der A 52

Essen-Haarzopf; A 52; 20.03.2019; 22:15 Uhr (ots) - Die Feuerwehr Essen wurde am späten Abend zu einem ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

27.01.2015 – 18:51

Kreisfeuerwehrverband Segeberg

FW-SE: Pressemitteilung zum Rücktritt des Kreiswehrführers Rolf Gloyer

Bad Segeberg (ots)

Aufgrund der persönlich angreifenden Berichterstattung vor allem des Hamburger Abendblattes, in der auch Internas veröffentlicht worden sind, sieht der Kamerad Rolf Gloyer für sich keine Möglichkeit mehr, das Amt des Kreiswehrführers weiterhin auszuüben und hat am Samstag gegenüber Vertretern des Vorstandes und am vergangenen Montag auch gegenüber dem Landrat des Kreises Segebergs seinen Rücktritt mit sofortiger Wirkung erklärt. Dieser Schritt verdient unseren Respekt, es trägt auch dazu bei, Schaden von der Funktion des Kreiswehrführers und somit der Arbeit des Kreisfeuerwehrverbandes fernzuhalten. Der Kreisfeuerwehrverband Segeberg bedankt sich bei Rolf Gloyer für seine geleistete Arbeit im Kreisfeuerwehrverband, nicht nur für die vergangenen Monate als Kreiswehrführer, sondern auch die 13 Jahre, die er bereits als Stellvertreter den Ehrenkreiswehrführer Hans-Jürgen Berner begleitet hat.

Am Sonntag hat sich der Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes Segeberg zu einer außerordentlichen Sitzung zusammengesetzt. Es ist für heute, Dienstag den 27.01. um 17 Uhr eine gemeinsame Pressekonferenz mit dem Landrat Jan Peter Schröder angesetzt, um auf die Berichterstattung der Presse in den letzten Tagen zu reagieren und das weitere Vorgehen bekanntzumachen. Der Vorwurf, die Bürger würden aufgrund der angesprochenen Situation in ihrem Wohl beeinträchtigt sein, wird ganz klar dementiert. Über 4200 ehrenamtliche, professionell ausgebildete Einsatzkräfte stehen dem Bürger vor Ort in den Gemeinden, Ämtern und Städten des Kreises Segeberg in Notsituationen zur Seite. Diese Verpflichtung erfüllen die Freiwilligen Feuerwehren des Kreises Segebergs seit über 140 Jahren in hoher Qualität für die Gemeinschaft. Getreu unserer Maxime "Gott zur Ehr, dem Nächsten Wehr".

In einer lebendigen und demokratischen Verbandsstruktur muß es aber auch erlaubt sein, seine Meinungen und Standpunkte in administrativen Gestaltungsprozessen different zu vertreten. Im Einsatzfall vereint uns jedoch ausnahmslos unser Leitsatz, um unserer Engagement und unser Wirken effektiv und zielgerichtet für unsere über 264.000 Mitbürger im Kreis Segeberg einzusetzen. In der Vergangenheit. Dem Heute. In der Zukunft.

Am Montag, den 02.02. wird auf der Sitzung der Amtswehrführer und Gemeindewehrführer der amtsfreien Gemeinden die Suche nach potentiellen Kandidaten beginnen. Aufgrund der Vielzahl an kompetenten Führungskräften im Verband wird es zu einer guten Lösung kommen. In solchen Momenten muss sich nun die Stärke und Kameradschaft der Feuerwehr beweisen. Der Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes unter dem stellvertretenden und nun amtierenden Kreiswehrführer Holger Gebauer wird den nun beginnenden Prozess zur Wahl eines neuen Kreiswehrführers federführend leiten und verantworten, der dann zur Jahreshauptversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes am 27.03.2015 in Sülfeld gewählt wird.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Segeberg
Gabriele Turtun
Telefon: 04551 956830
E-Mail: g.turtun@kfv-segeberg.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreisfeuerwehrverband Segeberg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung