FW MG

FW-MG: Wohnungsbrand

Mönchengladbach Windberg, 20.10.2018; 22:31 Uhr, Annakirchstraße (ots) - Ein aufmerksamer Nachbar meldete am ...

Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW

POL-LZPD: Das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste teilt mit: Extrem hohes Einsatzaufkommen durch Orkantief Friederike

Duisburg (ots) - Alle Hände voll zu tun hatte die Polizei in Nordrhein-Westfalen am Vormittag durch Orkantief Friederike. 4.350 Einsätze bewältigten die Polizistinnen und Polizisten bis zum Mittag. Viele Gefahrenstellen durch umgestürzte Bäume und abgedeckte Dächer mussten von den eingesetzten Beamtinnen und Beamten gesichert werden. 400 Verkehrsunfälle zählte die Polizei aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse. In Lippstadt wurde ein 68-jähriger LKW-Fahrer bei einem sturmbedingten Verkehrsunfall getötet. Zehn Personen wurden bei witterungsbedingten Verkehrsunfällen schwer- und 31 leichtverletzt. Den aufgrund der Verkehrsunfälle entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf mehr als 1,7 Millionen Euro. Bei weiteren witterungsbedingten Einsätzen zählte die Polizei 16 verletzte Personen, in Emmerich wurde ein Mann durch einen umstürzenden Baum getötet.

Rückfragen bitte an:

Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW
Pressestelle LZPD NRW
Telefon: 0203 41 75 72 40
E-Mail: pressestelle.lzpd@polizei.nrw.de
http://www.lzpd.de

Original-Content von: Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW

Das könnte Sie auch interessieren: