Kreispolizeibehörde Wesel

POL-WES: Dinslaken - Unbekannter täuschte Senior
Geldbörsendiebstahl

Dinslaken (ots) - Bereits am Mittwoch der vergangenen Woche gelangte ein Unbekannter unter einem Vorwand in die Wohnung eines 71-jährigen Dinslakeners. Er lenkte den gehbehinderten Senior ab und stahl aus einer Jacke das Portmonee des 71-Jährigen. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme gab der Dinslakener an, dass der Täter ihn bereits im Dezember 2013 aufgesucht hatte. Damals erschien der Fremde in Begleitung eines weiteren Mannes und wollte den Vertrag mit einem Versorgungsunternehmen anpassen.

Beschreibung: 35 - 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, stämmige Figur, dunkelbraunes Haar; bekleidet mit einer Jacke und einer dunklen Hose.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Dinslaken, Tel.: 02064 / 622-0.

Die Polizei rät: Immer wieder werden gerade ältere Menschen Opfer von Trickdieben, nachdem die Täter die Wohnung unter einem Vorwand betreten konnten.

   - Lassen Sie keine fremden Personen in die Wohnung. Wenn Sie 
     unsicher sind, rufen Sie 

einen Nachbarn oder eine Person Ihres Vertrauens zu Hilfe. Bestellen Sie den Fremden zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.

   - Amtspersonen zeigen Ihnen spätestens auf Nachfrage gern den 
     Dienstausweis, u. U. 

können Sie sich auch bei deren Dienststelle telefonisch vergewissern. Um zu verhindern, dass Sie an einen Komplizen geraten, sollten Sie sich die Telefonnummer selber heraussuchen und auch selber wählen. Echte Amtspersonen haben für diese Vorsichtsmaßnahmen Verständnis.

   - Öffnen Sie die Tür immer nur mit vorgelegter Türsperre.
   - Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen, wer zu Ihnen will. Schauen
     Sie durch den Türspion 

oder aus dem Fenster, benutzen Sie die Türsprechanlage.

   - Bieten Sie bei einer angeblichen Notlage an, selbst nach Hilfe 
     zu telefonieren oder das 

Gewünschte (Schreibzeug, Glas Wasser) hinauszureichen. Lassen Sie dabei die Tür versperrt.

Für weitere Fragen, Anregungen und Tipps stehen die Mitarbeiter des Kommissariats Kriminalprävention/Opferschutz in Wesel (Alte Delogstraße 1-3, 46483 Wesel, Tel.: 0281 / 107 - 4420) kostenlos zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Wesel
Pressestelle
Telefon: 0281 / 107-1050
Fax: 0281 / 107-1055
E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Wesel

Das könnte Sie auch interessieren: