Das könnte Sie auch interessieren:

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

POL-DU: 66-jährige Frau vermisst

Duisburg Aldenrade (ots) - Seit dem 13.06.2019, 06.00 Uhr, wird die 66jährige Bärbel B. aus Duisburg ...

KFV-CW: Großbrand auf landwirtschaftlichem Anwesen in Ebhausen-Wenden. Keine verletzten Personen. Sachschaden rund 250.000 Euro

Ebhausen (Kreis Calw) (ots) - Auf einem landwirtschaftlichen Anwesen im Ebhauser Ortsteil Wenden im Weiherweg ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Viersen

06.03.2018 – 14:25

Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Brüggen: Enkeltrickbetrügerin scheitert zwei Mal

Brüggen (ots)

Zwei Senioren in Brüggen sind am Dienstagvormittag von angeblichen Verwandten angerufen worden, die in Geldnöten seien. Zunächst meldete sich gegen 11.20 Uhr eine Anruferin und brachte im Gespräch die angerufene Seniorin dazu, ihr den Namen ihrer Nichte zu nennen. Als die alte Dame dann nachfragte, legte die Anruferin auf. Eine halbe Stunde später erhielt ein älterer Herr in Brüggen einen ähnlichen Anruf. Hier erzählte die Anruferin, sie sei eine Bekannte. Als er den Namen seiner Enkelin nannte, erklärte die Anruferin, genau die sei sie. Sie sei überraschend in Brüggen und wolle dort eine Eigentumswohnung kaufen, dafür benötige sie kurzfristig Geld, ob er ihr dieses leihen könne. Im Gesprächsverlauf wurde der Senior misstrauisch und brach das Gespräch ab und informierte die Polizei. In beiden Fällen sprach die Anruferin deutsch ohne erkennbaren Akzent. Der so genannte "Enkeltrick-Betrug" taucht in den verschiedensten Varianten immer wieder auf. Betrüger gaukeln ein Verwandtschafts- oder Bekanntschaftsverhältnis vor, um so Informationen über das Vermögen zu erlangen. Seien Sie skeptisch, wenn Sie einen solchen Anruf erhalten. Stellen Sie konkrete Gegenfragen und entlarven Sie die Betrüger. Gehen Sie auf keinen Fall auf Forderungen ein und lassen Sie sich nicht unter Druck setzten. Informieren Sie im Verdachtsfall die Polizei über die zentrale Telefonnummer 02162/377-0 oder über den Notruf./hei (282)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Michael Radloff
Telefon: 02162/377-1191
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Viersen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen