Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Kempen: Polizei sperrt Straße - verdächtiger Gegenstand entpuppte sich als ungefährliche Bastelei

Auf dem Brahmsweg in Kempen gefundene Flasche mit ungefährlichem Pulver. (Foto: LKA NRW)

Kempen (ots) - Zu einem verdächtigen Gegenstand auf dem Radweg Brahmsweg zwischen Oedter-Straße und Vorster Straße wurde die Polizei am Montag, gegen 08.15 Uhr, gerufen. Zeugen hatten zwei Männer mit ihren Fahrrädern beobachtet, die neben dem Radweg eine PET-Flasche abstellten und diese anzündeten. Die Verdächtigen fuhren dann in Richtung Chemnitzer Straße weiter und ließen die qualmende Flasche stehen. Eine Zeugin schaute nach und sah, dass die Flasche mit einem Pulver gefüllt war. Aus dem mit Klebeband fixierten Deckel ragten dünne Drähte heraus. Die verständigten Polizeikräfte sperrten den Fundort ab und zogen eine Tatortgruppe des LKA NRW hinzu. Die Spezialisten gaben schnell Entwarnung: Der selbstgebastelte "Böller" enthielt keine brennbaren oder gar explosiven Stoffe. Die Drähte entpuppten sich als die abgebrannten Reste von Wunderkerzen. Zu keiner Zeit sei von dem Gegenstand eine Gefahr ausgegangen, so das Ergebnis der Untersuchungen vor Ort. Kriminalbeamte stellten die Flasche sicher und haben die Ermittlungen aufgenommen. Es wird nun geprüft, um was für eine Substanz es sich bei dem Pulver handelt. /wg (1521)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Wolfgang Goertz
Telefon: 02162/377-1192
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: