PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Kreispolizeibehörde Viersen mehr verpassen.

28.10.2016 – 13:48

Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Kreispolizeibehörde Viersen: Riegel vor - Sicher ist sicherer mit der 110: Ein kostenloser Anruf kann Einbrechern ihr kriminelles Handeln erschweren!

POL-VIE: Kreispolizeibehörde Viersen: Riegel vor - Sicher ist sicherer mit der 110: Ein kostenloser Anruf kann Einbrechern ihr kriminelles Handeln erschweren!
  • Bild-Infos
  • Download

Kreispolizeibehörde Viersen: (ots)

Gerade bei der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen sind alle verdächtigen Beobachtungen für die Polizei von unschätzbarem Wert. Manchmal fehlt nur ein kleines "Mosaiksteinchen", um eine Einbrecherbande aufzuspüren oder zu identifizieren. Da reicht manchmal schon das abgelesene Kennzeichen oder die Überprüfung einer im Wohngebiet herumlungernden Person, um das letzte Stückchen Sicherheit zu erlangen und der Polizei den entscheidenden Hinweis zu geben, Wohnungseinbrecher dingfest machen, sie überführen zu können und sie so von weiteren Taten abzuhalten! Ihr "komisches" Gefühl kann der entscheidende Hinweis sein!Und nicht nur die Polizei profitiert: Mitteilungen über verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Wohnumfeld, die sofort über die 110 an die Polizei gemeldet werden, können Einbrecher draußen stehen lassen. Und darüber freut sich auch der Nachbar, an dessen Haus der Anrufer vielleicht etwas Seltsames beobachtet hat. Morgen vielleicht profitiert der Anrufer selbst, wenn auch er sich auf einen wachsamen Nachbarn verlassen konnte. Was interessiert die Polizei denn überhaupt? Die Frage ist schnell, beantwortet: Alles, was Ihnen ein "komisches" Gefühl im Wohnumfeld bereitet: Ein verdächtiges Geräusch? Ein Scheibenklirren? Fremde Fahrzeuge im Wohnumfeld? Komische Gestalten auf der Straße? Geräusche aus dem Nachbarhaus, obwohl der Bewohner doch eigentlich in Urlaub ist? Kinder, die tagsüber an Haustüren schellen und angeben, jemanden zu suchen? Fremde im Hausflur von Mehrfamilienhäusern? Bettler an der Haustür? usw.usf. Jede "komische Feststellung" kann man sich irgendwie "erklären oder schönreden", schließlich möchte man ja niemanden zu Unrecht belasten und hat Bedenken, die Polizei mit Nichtigkeiten unnötig zu belästigen. Also verzichtet man auf den Notruf und hofft, dass alles doch seine Richtigkeit hat. Das aber ist falsch! Wir kommen und überprüfen, ob der Fremde im Nachbargarten der Gärtner oder ein Einbrecher ist. Aber Ihren Anruf benötigen wir, um den Einbrechern einen Riegel vorzuschieben, denn wir können nicht überall sein. Riegel vor! Sicher ist sicherer mit der 110! Rufen Sie über die 110 an, wenn Sie ein mulmiges Gefühl haben! Wir wollen mit Ihnen gemeinsam den Einbrechern das Leben im Kreis so schwer wie möglich machen. Darum nehmen wir jeden Hinweis gerne entgegen. Nutzen Sie den Kontakt zu den Polizeibeamtinnen und - beamten auf der Leitstelle und rufen Sie die 110 bei verdächtigen Beobachtungen im Wohnumfeld. Tun Sie dies, bevor tatsächlich etwas passiert ist und die Einbruchsopfer sich in ihren eigenen vier Wänden nicht mehr wohlfühlen können. Vertrauen Sie Ihrem Gefühl und denken Sie daran, dass jeder Opfer eines Wohnungseinbruchs werden kann! Nutzen Sie daher den Notruf 110, um uns Ihre Befürchtungen mitzuteilen und Hinweise zu geben! Wir freuen uns auf Ihre Mitteilungen, denn sie helfen uns!/ah (1431)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen