Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Viersen: Polizei weist auf Gefährlichkeit aggressiver Fahrweise hin

Viersen (ots) - Mit Erschrecken nahmen mehrere Zeugen am Dienstagvormittag einen Beinaheunfall aufgrund aggressiven Fahrverhaltens wahr. Ein 20jähriger Viersener ist mit einem Pkw Opel auf der Remigiusstraße unterwegs. Beim Anfahren gibt er dabei so viel Gas, dass die Räder durchdrehen. Zur gleichen Zeit überquert eine 42jährige Mönchengladbacherin mit ihrem Baby im Kinderwagen die Straße, während der junge Mann, mit nach Zeugenangaben überhöhter Geschwindigkeit, die Klosterstraße passiert. Nur um ein Haar kommt es nicht zu einer Kollision zwischen Pkw und Mutter mit Kind. Der 20Jährige sieht sich nun mit einer Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr konfrontiert. Die Polizei bittet alle Autofahrer und auch alle anderen Verkehrsteilnehmer um besonnenes und partnerschaftliches Verhalten im Straßenverkehr. Bei der aktuellen Verkehrsdichte geschehen ansonsten insbesondere durch aggressives und teilweise rücksichtsloses Fahrverhalten allzu leicht Unfälle mit teilweise schwerwiegenden Folgen. Ein kurzer Moment des Übermuts oder des Imponiergehabes kann für eigentlich Unbeteiligte, aber auch für die Betroffenen selbst schwerwiegende Folgen haben, die sich manchmal ein Leben lang auswirken. Deshalb: Nehmen sie den Fuß vom Gas, fahren sie vorsichtig und seien Sie Partner im Straßenverkehr, denn so verhalten sich wahre Profis! /my (974)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Harald Moyses
Telefon: 02162/377-1192
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: