Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Kreis Viersen: Bilanz der europaweiten Alkohol- und Drogenkontrollen

Kreis Viersen: (ots) - Auch die Kreispolizeibehörde Viersen hat sich an den europaweiten "Tispol-Kontrollen: Drugs and Alcohol" beteiligt. Zwischen dem 6. und 12. Juni legten die Einsatzkräfte europaweit ein besonderes Augenmerk auf Alkohol- und Drogenfahrten. Einsatzkräfte des Verkehrsdienstes und der vier Wachen im Kreisgebiet stellten fest, dass trotz der Ankündigung der Polizeikontrollen im Kreisgebiet viele Verkehrsteilnehmer die hinlänglich bekannten Gefahren ignorieren und sich berauscht hinters Steuer setzen. So musste die Polizei auch einige Autofahrer aus dem Verkehr ziehen: Am Montagmorgen wurde der Fahrer eines Paketdienstes in Willich positiv auf Drogen getestet, am Dienstagvormittag fielen in Viersen zwei Autofahrer unter Drogeneinfluss auf. Eine Autofahrerin entzog sich betrunken einer Verkehrskontrolle, weil sie zudem ohne Führerschein und mit nicht zugelassenem Pkw unterwegs war. (siehe PM 794 vom 7.6.) Am Mittwoch war in Grefrath ein Autofahrer unter Drogeneinfluss in die Kontrolle geraten, eine Konsummenge Amphetamine fand sich in seiner Kleidung. In Kaldenkirchen stellten die Einsatzkräfte am Donnerstag gar vier Fahrer unter BTM-Einfluss. Die Folgen sind: Untersagung der Weitefahrt bis zum Abbau der Drogen im Blut, Anzeige mit mindestens 500,00EUR Bußgeld nebst Punkten und Meldung ans Straßenverkehrsamt. Von dort aus erfolgt dann zumeist eine Aufforderung zu nachfolgenden Überprüfungen und ggf. auch eine Überprüfung der charakterlichen Eignung für die Teilnahme am Straßenverkehr mit möglicherweise langandauernden und schwerwiegenden Folgen für die Fahrerlaubnis oder deren Entzug.

Die Kontrollen werden auch außerhalb der angekündigten TISPOL-Wochen fortgesetzt. Bereits jetzt kündigen wir für die nächste Woche an einem Tag eine größere Kontrolle im Kempener Bereich an. Neben dem Killer Nr. 1 "Geschwindigkeit" sind auch Drogen und Alkohol ein schwerwiegendes Thema bei den Unfallursachen./ah (812)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: