Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Viersen-Beberich: Größerer Polizeieinsatz nach Tageswohnungseinbruch blieb leider ohne Erfolg

Viersen-Beberich (ots) - Die Fahndung nach zwei mutmaßlichen Einbrechern blieb trotz umfangreicher Maßnahmen am Mittwochnachmittag ohne Erfolg. Am 30.09.2015, um 16.49 Uhr, ging bei der Leitstelle der Polizei Viersen ein Notruf ein, der auf zwei Tatverdächtige eines aktuellen Einbruchs hinwies. Die Bewohner eines Hauses an der Bebericher Straße waren gerade nach Hause gekommen, als eine Nachbarin sie über einen Einbruch in ihr Haus informierte. Die Zeugin hatte auf einem Spaziergang mit ihrem Hund die Tatverdächtigen im Garten des Hauses überrascht und beim Abtransport ihrer Beute gestört. Als sie die Unbekannten ansprach, erhielt sie zunächst die Antwort " Ich wohne hier!" Auf ihre Entgegnung, dies sei nicht wahr, flüchteten die beiden Männer über ein rückwärtig gelegenes Feld in Richtung Berliner Höhe. Wie sich später herausstellte, hatten die Tatverdächtigen den Gartenzaun überstiegen und ein Fenster aufgehebelt. Sie durchsuchten das Haus und entwendeten nach ersten Feststellungen einen im Kinderzimmer vorgefundenen Tresor sowie Schmuck, ein mobiles Navigationsgerät und ein Mobiltelefon. Auf der Flucht ließen die beiden Tatverdächtigen den Tresor zurück. Eine sofort eingeleitete Fahndung, an der auch ein Polizeihund und ein Hubschrauber beteiligt waren, blieb diesmal leider erfolglos. Hinweise von Zeugen auf verdächtige Personen oder ein mögliches Fluchtfahrzeug nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen. Machen Sie es bitte wie diese resolute Nachbarin. Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Sie in Ihrem Umfeld oder auf dem Grundstück von Nachbarn fremde Personen antreffen, die dort nichts zu suchen haben. Die Polizei wird darauf sofort reagieren. Auch wenn diesmal leider niemand auf frischer Tat dingfest gemacht werden konnte, klappt das vielleicht beim nächsten Mal. Helfen Sie uns, gemeinsam den Einbrechern einen Riegel vorzuschieben. /my (1322)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Harald Moyses
Telefon: 02162/377-1192
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: