Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Grefrath: Mehrere Sachbeschädigungen durch Brandlegung in Grefrath

Grefrath (ots) - In Grefrath verursachte ein Unbekannter im Laufe des Wochenendes Sachschäden durch mehrere Brandlegungen, offenbar jedoch nicht in der Absicht Menschen zu verletzen. Neben den Brandstiftungen im Gewerbegebiet Pastoratshof und Auf dem Feldchen, über die wir bereits in unserer Meldung 1299 vom 26.09.2015 berichteten, legten vermutlich dieselben Tatverdächtigen noch weitere Brände, offenbar mit dem Ziel Sachschäden zu verursachen. Auf der Lobbericher Straße legten die Unbekannten zwischen dem 25.09.2015, 18.15 Uhr, bis zum 26.09.2015, 07.15 Uhr, Feuer an der rückwärtigen Eingangstür eines Geschäftes. Das Feuer, das bei Tatentdeckung bereits wieder erloschen war, beschädigte einen Plastikstuhl und einen Vorhang. An der Dohmeswiese zündeten die Unbekannten in derselben Nacht einen hölzernen Pflanztisch auf der Terrasse eines Einfamilienhauses an. Das Feuer beschädigte die Terrassenüberdachung und eine Jalousie. Am Pastoratshof steckten die Tatverdächtigen am 26.09.2015, nachts um 03.00 Uhr, ein Hochbeet aus Europaletten an. Auch hier erlosch das Feuer von selbst. Obwohl es sich hier zumeist nur um kleinere Brandherde handelte, die großenteils von selbst erloschen, scheint es dem mutmaßlichen Brandleger nicht bewusst zu sein, dass sein Vorgehen unter ungünstigen Umständen, durch ein Übergreifen des Feuers auf Gebäude oder Gebäudeteile, in Einzelfällen sogar Menschen gefährden könnte. Deshalb legt die Polizei, auch wenn es den Anschein hat, dass der Tatverdächtige nur Sachschäden herbeiführen möchte, besonders großen Wert darauf, seiner habhaft zu werden, bevor möglicherweise unbeabsichtigt doch Menschen in Mitleidenschaft gezogen werden. Das Kriminalkommissariat 1 bittet deshalb dringend um die Mithilfe der Bevölkerung bei der Suche nach dem mutmaßlichen Brandstifter. Melden Sie bitte Personen, die augenscheinlich zündeln oder sich unberechtigt auf fremden Grundstücken aufhalten, sofort der Polizei. Nutzen Sie hierfür bitte den Notruf, die 110. Nur wenn wir rechtzeitig informiert werden, können wir diese Person noch auf frischer Tat antreffen. Auch sonstige Hinweise auf Tatverdächtige nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen. /my (1309)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Harald Moyses
Telefon: 02162/377-1192
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen

Das könnte Sie auch interessieren: