Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

POL-ME: Radfahrer von Pferd getreten - schwer verletzt - Heiligenhaus - 1903137

Mettmann (ots) - Am Samstag, 23.03.2019, gegen 15.10 Uhr kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß zwischen ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

18.08.2015 – 15:07

Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Niederkrüchten: Hund beißt und vertreibt Straßenräuber

Niederkrüchten: (ots)

Drei Euro Bargeld und eine Bissverletzung trugen zwei mutmaßliche Räuber davon. Sie hatten am Dienstag, gegen 11:15 Uhr, eine 33-jährige Frau aus Niederkrüchten beim Spaziergang beraubt. Durchaus mutig näherten sich die beiden späteren Räuber der Spaziergängerin, die mit ihrem recht großen und kräftigen Malinois und einem Baby im Kinderwagen auf einem Wirtschaftsweg spazieren ging. Die Frau ging von der Straße An Felderhausen in Richtung Aachener Straße. Im dortigen Kreisverkehr ging sie nach links auf einen Wirtschaftsweg weiter und bemerkte dort, dass zwei junge Männer ihr folgten. Plötzlich erfasste einer der Männer die Frau von hinten an den Oberarmen, während der Komplize sich mit dem Hund beschäftigte. Die Männer forderten die Herausgabe von Bargeld und Handy. Die Frau versuchte, sich aus der Umklammerung zu lösen, worauf sowohl Handy als auch Brille zu Boden fielen und kaputt gingen. Der Rüde "PAX" bemerkte dann die Lage seines Frauchens und biss einen der Räuber in den Unterbauch. Beide Männer flüchteten daraufhin weiter über den Wirtschaftsweg in Richtung Aachener Str. (Laufrichtung Wegberg). Sie hatten lediglich die Geldbörse mit drei Euro Inhalt erbeutet.

Die Kripo geht davon aus, dass einer der beiden Männer durch den Hundebiss möglicherweise so verletzt wurde, dass er sich in ärztliche Behandlung begeben muss. Daher bittet sie nicht nur mögliche Zeugen des Geschehens, sondern auch Ärzte/Apotheker, sich zu melden, falls sich jemand mit einer Bissverletzung vorstellen sollte. Bei den Tatverdächtigen handelte es sich um zwei 20-25 Jahre alte Männer vermutlich ausländischer Herkunft. Einer war größer als 178 cm, einer etwa 175 cm groß. Beide hatten schwarzes, kurzes Haar. Der größere trug eine blaue Jeanshose mit einer silbernen Kette an der rechten Seite der vorderen Tasche und eine dunkle Jacke. Der Kleinere, der vermutlich auch von PAX gebissen wurde, hatte einen Oberlippenbart und trug eine Brille. Er war mit einer blauen Jeanshose und einer schwarzen Jacke mit einem großflächigen Logo der Sportmarke Adidas in goldener Farbe bekleidet. Hinweise auf die Personen bitte an das Kriminalkommissariat West unter der Rufnummer 02162/377-0./ah (1137)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Viersen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung