Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Viersen

03.03.2015 – 12:55

Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Viersen-Süchteln: Straßenraub vom 19.01.2015 konnte geklärt werden

Viersen-Süchteln (ots)

Mit der Hilfe einer Lichtbildvorlage und dem guten Erinnerungsvermögen des Geschädigten gelang es dem Kriminalkommissariat Viersen einen Straßenraub, der sich am 19.01.2015 in Süchteln ereignet hatte, aufzuklären. Wir berichteten am 20.01.2015 mit folgender Pressemitteilung über den Sachverhalt:

"150120-Viersen-Süchteln: Straßenraub scheitert, Polizei bittet um Hinweise Ein Raub auf offener Straße blieb am gestrigen Abend im Versuchsstadium stecken. Am Montag, 19.01.2015, um 23.25 Uhr, bat ein 22jähriger Viersener auf der Ratsallee drei Jugendliche, denen er auf dem Nachhauseweg begegnete, um Feuer. Während der 22Jährige sich seine Zigarette anzündete, versuchte einer der Jugendlichen, die Geldbörse des Vierseners aus dessen Gesäßtasche zu ziehen. Als der 22Jährige sich wehrte, und versuchte den Arm des Jugendlichen festzuhalten, versetzte der ihm einen Faustschlag in die Rippengegend. Erst als der Viersener damit drohte, die Polizei zu rufen, flüchteten die drei Jugendlichen ohne Beute in Richtung Tönisvorster Straße und weiter in Richtung Parkplatz Anne-Frank-Straße. Der Geschädigte beschreibt die drei Tatverdächtigen wie folgt: Der erste Tatverdächtige, der die Geldbörse entwenden wollte und das Opfer schlug, war etwa 185-190cm groß, ca. 18 Jahre alt und trug eine Jogginghose, ein dunkles Oberteil sowie eine dunkle Mütze. Der zweite Tatverdächtige war kleiner, etwa 16 Jahre alt und hatte ein helles Oberteil an. Der dritte Jugendliche hatte auf der Vorderseite seines hellen Oberteils ein Vereinsemblem des Fußballvereins "Manchester United". Alle drei sprachen deutsch. Das Kriminalkommissariat Viersen bittet Zeugen des Vorfalls oder mögliche weitere Geschädigte, sowie Personen, die Angaben zu den drei Tatverdächtigen machen können, sich unter der Rufnummer 02162/377-0 zu melden. /my (110)"

In einer Lichtbildvorlage konnte der 22-jährige Geschädigte aus mehreren hundert Fotos von möglichen Tatverdächtigen heraus einen 17-jährigen Süchtelner zweifelsfrei als einen der drei am Straßenraub beteiligten Tatverdächtigen erkennen. Jetzt spielte der Zufall den ermittelnden Beamten in die Karten, denn der 17-jährige musste gar nicht erst zur Vernehmung vorgeladen werden. Es handelt sich bei dem Tatverdächtigen um den jungen Mann, der zu Karneval wegen seines aggressiven Verhaltens auf richterliche Anordnung ein "Karnevalsverbot bis Aschermittwoch" erhalten hatte. (Wir berichteten in unserer Meldung 262 vom 17.02.2015 darüber). Also vernahmen die Kripobeamten den Tatverdächtigen am Veilchendienstag, da er zu diesem Zeitpunkt gerade im Polizeigewahrsam in Willich untergebracht war. Während der Vernehmung gab der junge Mann seine Tatbeteiligung zu und benannte auch einen zweiten Tatbeteiligten, einen 18-jährigen weiteren Süchtelner. Auch der 18-jährige stritt seine Tatbeteiligung nicht ab. Den dritten an dem Straßenraub beteiligten jungen Mann benannten die beiden Süchtelner nicht, angeblich kennen sie nur seinen Vornamen. Die Ermittlungen zu dieser dritten Person dauern derzeit noch an. /my (336)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Harald Moyses
Telefon: 02162/377-1192
Fax: 02162/377-1199
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen
Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen